SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2019

März

April

16.11.2014

SVK beendet Hinrunde mit einem Remis

SVK – SV Bonenburg 0:0

Mit einem torlosen Unentschieden gegen den Tabellennachbarn aus Bonenburg beendet der SVK seine Hinrunde der Saison 2014/15. Auf einem wegen der anhaltenden Regengüsse sehr schwer zu bespielenden Platz kommt ein echtes Fußballspiel nur ansatzweise zustande. Am Ende muss das Unentschieden als gerecht bezeichnet werden. 

Kurz vor Anpfiff stand das Spiel noch auf der Kippe. Der Unparteiische hatte arge Bedenken, ob auf der Kollerbecker Asche ein regulärer Spielbetrieb möglich sein würde. Anlass zu dieser Sorge bereiteten insbesondere die beiden Fünfmeterräume, die zeitweise fast komplett unter Wasser standen. Nachdem dieses aber einigermaßen abgeleitet worden war, gab der Schiedsrichter dann doch noch grünes Licht. Die Chancen auf einen fußballerischen Hochgenuss standen also von Beginn an nicht gut. Hinzu kam auf Kollerbecker Seite auch noch die Tatsache, dass Denker und Lenker Michael Meyer aufgrund seiner fünften roten Karte, die er sich vor Wochenfrist in Borgentreich eingehandelt hatte, heute dem Geschehen nur von der Seite aus folgen konnte. Und was er von dort aus sah, konnte ihn nicht glücklich machen.
 
Zu sehr basierte das Spiel beider Seiten auf Zufall und Unzulänglichkeiten. Echter Spielfluss kam über die gesamten neunzig Minuten kaum zustande. Strafraumszenen blieben Mangelware. So dauerte es auch geschlagene zwanzig Minuten, bis es zum ersten Mal ansatzweise gefährlich wurde im Bonenburger Strafraum. Sven Abitz hatte aus spitzem Winkel abgezogen, war jedoch am gegnerischen Keeper gescheitert. Fraglich bleibt, ob eine Hereingabe die erfolgversprechendere Variante gewesen wäre. 
 
In der 30. Spielminute hatten dann erstmals die gegnerischen Fans den Torschrei auf den Lippen. Der Versuch des Gästestürmers per Kopf scheitert jedoch ebenso wie der von Pascal Ewers nach einer Ecke in der 34. Spielminute. Hier war der Gästekeeper bereits geschlagen gewesen. Für ihn rettete jedoch ein Mitspieler auf der Linie.
 
Auch in der zweiten Halbzeit wollte das Spiel einfach nicht besser werden. Die Chancen hingegen wurden es zumindest teilweise. In der 55. Spielminute war es dementsprechend Jens Schölzel, der einen Bonenburger Hochkaräter noch soeben entschärfen konnte. Und in der 87. Spielminute hatten viele Kollerbecker den Ball schon im Tor gesehen. Raphael Föst hatte sich einfach mal den Ball und ein Herz genommen und zu einem unwiderstehlichen Solo in Richtung Gästekasten angesetzt. Zwei bis drei Gegenspieler hatte er dabei mächtig alt aussehen lassen und schließlich auch den Ball am Torwart vorbei gebracht. Allein das Tor verfehlte er auch knapp dabei, sodass es schlussendlich bei einem 0:0 blieb, mit dem beide Mannschaften leben müssen und können.
 
Dumm nur, dass der SVK auch beim nächsten Spiel auf einen seinen wichtigsten Spieler verzichten muss. Dieses Mal war es Haudegen Marc Neumann, der sich seine fünfte gelbe Karte und damit eine Sperre für das nächste Spiel abholte.
 
Der SVK spielte mit: Jens Schölzel, Marc Neumann (75. Torben Rheker), Tim Ewers, Alexander Rheker, Marvin Köhne, Raphael Föst, Markus Esche, Pascal Ewers, Sven Abitz, Jan Happe
















Bewahrte den SVK mit seiner Parade vor der Niederlage: Jens Schölzel