SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

Keine Termine vorhanden.
02.10.2006

Betriebsausflug nach Ottbergen  

SG Ottbergen/Bruchhausen – SVK 0:11

(luw) „In Ottbergen haben wir nicht gewonnen, so lange ich denken kann!“ Solche Sprüche hört Jörg Hundertmark überhaupt nicht gerne. Für den Sabbenhausener sind das lediglich üble Ausreden für schlechte Leistungen, die man sich schon vor dem Spiel zu Recht legt. Am Ende heißt es dann regelmäßig: „Siehst Du? Haben wir doch schon vor dem Spiel gesagt. In Ottbergen haben wir nie gewonnen“. Am letzten Sonntag war jedoch alles anders. Denn mit sage und schreibe elf Toren im Gepäck – auf der Haben-Seite wohlgemerkt – machten sich seine Jungs auf den Heimweg über die Dönerbude in Godelheim nach Kollerbeck. Die erfolgreichen Torschützen waren Elmar Happe (4), Carsten Rheker (2), Torben Rheker (2), André Struck, Jens Schölzel und Niklas Rheker.

Zu hoch bewerten darf man diesen Sieg jedoch nicht, denn der Gastgeber aus Bruchhausen und Ottbergen lief praktisch mit dem allerletzten Aufgebot auf. Insbesondere zu bedauern war der Keeper, der sich mit 56 Lenzen und einer fußballlosen Zeit von immerhin drei Jahren auf dem Buckel zur Verfügung stellte.
Und so dauerte es auch nur elf Minuten, bis die etwa 30 mitgereisten Kollerbecker Fans zum ersten Mal kräftig jubeln durften. Torben Rheker war es , der den lustigen Torreigen eröffnen durfte. Im Gegenzug allerdings hatte Sascha Niemeier die einzige brenzlige Situation an diesem Nachmittag zu überstehen, als ein schöner Fernschuss der Ottberger nur das Lattenkreuz traf. Zwar behauptete der Papenhöfener nach dem Spiel, den Ball dorthin gelenkt zu haben. Gesehen hat das jedoch niemand. Ist aber auch eigentlich ganz egal, denn danach spielte nur noch der SVK, der durch Tore von André Struck, noch einmal Torben Rheker und insgesamt drei Mal Elmar Happe mit einem beruhigenden 6:0 in die Halbzeitpause gehen konnte.
Torben RhekerZur Pause hieß es also für Jörg Hundertmark, die Ziele neu zu definieren. Das war relativ schnell gemacht, denn der Trainer forderte jetzt, das Spiel ohne Gegentor zu beenden und ansonsten die Kräfte für das Dienstagspiel zu schonen.
„Gesagt, getan“, dachten sich seine Jungs, die weiterhin in schöner Regelmäßigkeit trafen ohne jedoch hinten die Ordnung zu verlieren. Elmar Happe machte sein viertes Tor an diesem Nachmittag, Carsten Rheker sein zweites und Jens Schölzel durfte auch mal ran. Das 10:0 allerdings wird in die Annalen des Kollerbecker Vereinsfußballs Eingang finden, denn es war tatsächlich das Haupt, mit dem „Kopfballungeheuer“ Niklas Rheker den Ball über die Linie beförderte. An sich wäre das ja ein schöner Abschluss gewesen. Doch Carsten Rheker gönnte seinem Cousin wohl diese Ehre nicht und machte seinerseits das letzte Tor in diesem Trainingsspiel. Jörg Hundertmark hingegen, der sich in der 65. Spielminute mit neuen Schuhen eingewechselt hatte, blieb also ohne Torausbeute. Dies ist umso positiver zu bewerten, als dass er zuvor verkündet hatte, mit den neuen Schuhen noch mindestens drei Tore in dieser Saison machen zu wollen. Schön, dass er sich die für Spiele aufhebt, in denen sie wichtiger sind als in diesem Spiel.

Der SVK spielte in folgender Aufstellung: Sascha Niemeier, Andre Struck, Alexander Rheker, Matthias Brisgies, Elmar Happe (49. Uwe Mönks), Marc Neumann (65. Jörg Hundertmark), Jens Schölzel (64. Martin Rheker), Niklas Rheker, Michael Meyer, Carsten Rheker, Torben Rheker

Bei ihm ist hoffentlich nun der Knoten geplatzt: Torben Rheker