SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

Keine Termine vorhanden.
23.10.2005

Deutlicher Sieg gegen Tabellennachbarn

SVK besiegt SG Rolfzen/Sommersell mit 7:2

(luw) Wie die SG Rolfzen/Sommersell in dieser Form in das obere Tabellendrittel gekommen ist, das fragten sich nach dem Spiel nicht wenige Kollerbecker Anhänger. Fakt ist, dass der SVK während des gesamten Spiels den Gegner nach Belieben beherrschte. Ein noch höherer Sieg wäre durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. Torschützen für den SVK waren Elmar Happe, Torben Rheker (2x), Jens Schölzel (2x) , Carsten Rheker und Michael Meyer.

Weil Trainer Jörg Hundertmark auf Urlaubsreise in den Vereinigten Staaten weilte, sprang Kapitän und Torwart Sascha Niemeier als Interimstrainer ein. Nachdem schon das Training unter der Woche gut gelaufen war, fand der Papenhöfener vor dem Spiel augenscheinlich auch die richtigen Worte. Denn der SVK legte los wie die Feuerwehr und präsentierte die wohl beste Halbzeitleistung in dieser Saison. Schnell zogen die Kollerbecker durch Elmar Happe (7.) und Torben Rheker (15. und 31.) auf 3:0 davon. Die wenigen Chancen für den Gast aus Rolfzen und Sommersell machte meist Sascha Niemeier zunichte. „Den scheint die Niederlage in Ottbergen ja ganz gut getan zu haben“, so der Kommentar vom Kollerbecker Urgestein Meinolf Köhne am Seitenrand. Und tatsächlich zeigten die Hundertmark-Jungs eine tadellose Leistung. Insbesondere die in Ottbergen völlig fehlende Aggressivität kam heute zum Vorschein. Und so verwunderte es niemand, dass der SVK noch vor der Pause das 4:0 durch Jens Schölzel und 5:0 durch Carsten Rheker erzielte.
Zufriedene Gesichter logischerweise in der Halbzeitpause. „Es geht nicht viel besser zu machen“, so Mittelfeldmotor Elmar Happe. Doch gleich darauf die warnenden Worte vom Kapitän Sascha Niemeier: „Bitte erinnert Euch an Dalhausen. Da haben wir auch locker geführt und es wurde noch mal eng.“
Eng wurde es dann zwar nicht mehr. Allerdings lief es nach der Pause nicht mehr ganz so gut wie noch in Halbzeit Nummer eins. Zwar fiel das 6:0 noch recht zügig in der 53. Spielminute durch Michael Meyer. Danach kamen die Gäste allerdings besser ins Spiel und erzielten folgerichtig das 6:1 (59.), ehe Jens Schölzel den ursprünglichen Abstand wieder herstellte (67.). Den letzten Treffer des Nachmittags erzielten allerdings wieder die Rolfzener in der 75. Spielminute. Danach wurde das Wetter schlechter und das Spiel der Kollerbecker passte sich an. Darum war Elmar Happe auch nicht ganz zufrieden nach dem Spiel. „Einmal ein Spiel von der ersten bis zur letzten Minute konzentriert durchspielen“, forderte der Höxteraner von seinen Mannschaftskameraden. Zugegeben, das nennt man wohl Jammern auf hohem Niveau. Doch auch die Kollerbecker Hintermannschaft um Libero André Struck hätte sich wohl auch mal wieder ein Spiel „zu Null“ gewünscht. Und das wäre gegen die SG Rolfzen/Sommersell in dieser Form sicher zu machen gewesen. Aber auch so bleibt ein zu keinem Zeitpunkt gefährdeter Sieg gegen einen unmittelbaren Tabellennachbarn.

Der SVK spielte mit folgender Besetzung: Sascha Niemeier, André Struck, Jochen Mönks, , Alexander Rheker, Stefan Bielefeld (53. Matthias Brisgies), Elmar Happe, Jens Schölzel, Niklas Rheker (70. Uwe Mönks), Michael Meyer, Torben Rheker und Carsten Rheker