SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

September

Oktober

18.03.2015

Spitzenspiel im Rehbergstadion!

Warburg 08: Der zweite der Kreisliga-A reist an

(SN) Nach dem erfolgreichen Start der Kollerbecker ins Jahr 2015 am vergangenen Sonntag auf der Beverunger Kuhwiese, wobei die Kuhwiesen rund um Kollerbeck in weit besserem Zustand sind, wartet beim Heimspiel am Sonntag zumindest vom Untergrund her eine leichtere Aufgabe auf die Truppe von Trainer David McCurry.

War am vergangenen Wochenende im Prinzip der Untergrund der eigentliche Gegner, so gilt am kommenden Sonntag die volle Aufmerksamkeit dem starken Gegner aus dem Bördeland. Mit 35 Punkten und einem Torverhältnis von 46:14 stehen die Warburger aktuell auf dem 2. Platz der Liga und möchten diesen sicherlich gegenüber dem punktgleichen SV Brenkhausen /Bosseborn verteidigen. Unsere Jungs wollen natürlich den Schwung aus dem ersten Spiel mitnehmen und weitere Punkte zwischen sich und die Abstiegsplätze bringen.
 
Im Hinspiel setzte es für die Kollerbecker eine am Ende doch ziemlich klare 2:5 Niederlage. Hoffnung gibt allerdings der damalige Spielverlauf. Bis zur 50.Spielminute war es quasi ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten und alles lief kurz vor und nach der Pause eigentlich für den SVK. Jeweils kurz vor der Pause und danach erzielte man das eins und zwei zu null. Doch anstatt auf die defensiv sichere Viererkette umzustellen, spielte man weiter offensiv nach vorne und wurde praktisch ausgekontert. Plötzlich war die gesamte Ordnung im Spiel verloren und es setzte die am Ende auch in der Höhe verdiente Niederlage.
 
Maßgabe für die Kollerbecker sollte also sein, die defensive Grundordnung stabil zu halten. Dann sollten Punkte gegen die Warburger auch im Bereich des möglichen liegen. Zumal die Mannen um Trainer Ludger Krull auswärts nicht ganz so stark auftreten wie auf heimischen Geläuf. Mit 17:10 Toren und 13 Punkten aus 8 Spielen liegen sie nur auf Platz sechs der Auswärtstabelle und scheinen somit durchaus schlagbar zu sein auf der Kollerbecker Asche.
 
Personell muß Trainer David Mc Curry weiterhin auf den verletzten Stammkeeper Jens Schölzel verzichten. Wie am vergangenen Sonntag wird wohl Sascha Niemeier das Tor der Grün/Weißen hüten müssen.