SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2019

März

April

12.04.2016

Kreispokal Viertelfinale gegen Dringenberg am Donnerstag um 18:15 Uhr

Kann der SV Kollerbeck am Donnerstagabend für die nächste Überraschung im Kreispokal sorgen?

Nachdem der SVK im Achtelfinale den FC Nieheim aus dem Pokal geworfen hat, reist nun mit dem SV Dringenberg der nächste Bezirksligist ins Rehbergstadion

Kann der SV Kollerbeck am Donnerstagabend für die nächste Überraschung im Kreispokal sorgen? Diese Frage stellt sich nicht nur für Trainer David McCurry und seine Elf, sondern auch für die hoffentlich zahlreichen Zuschauer.
Mit dem SV Dringenberg wartet ein echter Brocken auf die Grün Weißen. Denn mit aktuell 38 Punkten belegt der SV den 5. Platz der Bezirksliga. Rein tabellarisch also nochmal eine höhere Hürde als der FC Nieheim.
Doch dass solche Gegner dem SVK im Rehbergstadion liegen, haben sie gegen den FC Nieheim nicht zum ersten mal bewiesen.
Allerdings dürfte die Personalsituation David McCurry etwas Sorgen bereiten. Am vergangenen Sonntag konnte man zwar einen sicheren 2:0 Sieg bei der TIG aus Brakel einfahren, als man aber in Kollerbeck los fuhr, hatte man gerade mal 11 Spieler auf der Liste. Diverse krankheitsbedingte Ausfälle und eine Sperre mussten kompensiert werden. So musste Oldie Sascha Niemeier zwischen die Pfosten und Michael Meyer musste, selbst noch etwas angeschlagen, in der Innenverteidigung auflaufen. Allerdings muss man sagen, dass gerade letzteres sehr viel Ruhe und Sicherheit in das Aufbauspiel von Hinten heraus brachte. Eine Option, über die man vielleicht öfters mal nachdenken könnte.
Es bleibt also abzuwarten, ob alle angeschlagenen Spieler bis Donnerstag wieder fit sind.
Um so wichtiger wird die Unterstützung durch die Fans sein, damit man nicht nur mit elf, sondern mit zwölf Mann gegen den Bezirksligisten antreten kann.

Sonntag erneut gegen Dringenberg, ..die Zweite!

Nach dem Pokalspiel am Donnerstag will es der Terminplan der A-Liga so, dass der SVK schon wieder gegen den SV Dringenberg ran muss.
Diesmal allerdings gegen das Reserveteam der Dringenberger. Diese liegen mit 22 Punkten aktuell auf dem 11. Platz und scheinen ein eher leichter Gegner zu sein. Dieses dachte man allerdings beim SV Bonenburg auch und verlor dennoch 0:1 auf heimischer Asche. Zudem bleibt die Frage, wie man den Pokalauftritt vom Donnerstag verkraftet hat.
Es heißt also auch gegen die Reserve die Konzentration hoch halten und 110% geben.