SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

September

Oktober

15.11.2006

Abschluss in Istrup

Sonntag 14:15 TIG Brakel - SVK

Am kommenden Sonntag steigt für unsere erste Seniorenmannschaft das letzte Spiel vor der Winterpause. Mit der TIG Brakel geht es gegen den Tabellenvorletzten der Liga. Schauplatz wird der Aschenplatz in Istrup sein.

Es gilt also, noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, um die hart umkämpften drei Punkt im letzten Heimspiel gegen den TuS Hembsen zu vergolden. Denn im Rückblick auf diese packende Partie gesteht Jörg Hundertmark eine gehörige Portion Glück ein: „Erfreulich ist zwar, dass schlussendlich ein Entlastungsangriff zum 3:2 führte. Doch muss man zugeben, dass Hembsen dem Tor einfach näher war.“ Doch gleichzeitig betont der Sabbenhausener: „In der zweiten Halbzeit haben wir in Unterzahl geschickt gestanden“. Und Manndecker Matthias Brisgies ergänzt: „Wenn man die zweite Halbzeit betrachtet, war der Sieg gegen Hembsen zwar etwas glücklich. Aber wenn man auch solche Spiele gewinnt, steht man zu Recht oben.“
Sprach es und wandte den Blick sofort nach vorne: „Gegen TIG müssen wir uns noch mal den Allerwertesten aufreißen, um dann mit 3 Punkten zufrieden in die Winterpause gehen zu können“. Jörg Hundertmark warnt jedoch vor dem Gegner: „Wenn ich sage, dass wir mit dem letzten Spiel in 2006 eine schwere Hürde haben, soll das keine Irreführung sein. TIG hat starke, ballsichere Einzelspieler, die uns mit Sicherheit beschäftigen werden. Der vorletzte Platz täuscht, da TIG viele Punkte in Schlussphasen der Partien verloren hat. Somit war häufig Pech im Spiel.“
Verzichten muss Hundertmark im Spiel gegen die Türken auf Michael Meyer (Rotsperre) und weiterhin Elmar Happe (Oberschenkelverletzung). Zudem steht hinter Torben Rheker ein Fragezeichen. Wieder voll einsatzfähig ist dagegen Matthias Brisgies. Trotz Personalsorgen ist das Ziel für Hundertmark jedoch eindeutig: „Wir wollen unbedingt gewinnen!“
Und dies ist umso verständlicher, wenn man bedenkt, dass ein Sieg für die Überwinterung auf Platz eins sorgen könnte. Der momentan auf Platz eins stehende SV Fürstenau/Bödexen muss immerhin zum immens heimstarken TuS Bad Driburg. Ein Unentschieden für den Spitzenreiter dort wäre zumindest keine Sensation. Zugegeben: dass der zweitplatzierte SV Brenkhausen/Bosseborn zu Hause gegen die SG Albaxen/Lüchtringen nicht gewinnt, ist nicht besonders wahrscheinlich. Aber es gäbe doch wohl nichts Dümmeres, als dass die beiden Genannten patzen und der Dritte, der SVK, dies im Gegenzug nicht nutzt. Also Jungs, wir wollen Euch kämpfen sehen.