SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2019

März

April

19.05.2005

Erkeln mit viel Mühe

DFB-Kreispokal : SV Kollerbeck -TuS Erkeln 2:3

Kollerbeck (cu). Der SV Kollerbeck war wirklich ganz nahe dran am Pokalfinale. Die Tabellenführer der B-Liga lieferten dem Tabellenzweiten der Bezirksliga einen harten Kampf und von einem Zweiklassenunterschied war über weite Strecken der Partie nun wirklich nichts zu sehen. "Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft", war Hundertmark am Ende trotz der ersten Saisonniederlage stolz auf sein Team.
Das Tempo war vor allem in der erste Halbzeit enorm hoch, doch den vermeintlichen Vorteil hatten die Gäste aus Erkeln dadurch nicht. Doch in der 20. Minute setzt sich Bayram Sener auf rechts durch und passt zur Mitte, wo Erdogan Acar nur noch den Fuß hinhalten muss - das 0:1.
Doch wer geglaubt hatte, der SVK würde sich davon beeindrucken lassen, der sah sich getäuscht. Nach und nach wurden auch die Aktionen der Gastgeber in der Offensive gefährlicher, und Erkeln zeigte Anfälligkeiten: Ein Missverständnis zwischen Peter Iwaniuk und Keeper Thomas Rüther hätte Carsten Rheker um ein Haar zum Ausgleich genutzt (28.).
Zwei Minuten später patzt Erkelns Youngster Stefan Voits in der Abwehr und Elmar Happe geht frei durch, verzieht aber den Ball vor dem Tor.In der 37. Minute klappte es aber besser für Happe: Wieder tritt der wendige Ex-Höxteraner an, lässt sowohl Iwaniuk als auch Muric alt aussehen, zieht aus 18 Metern einfach ab und der Ball schlägt unhaltbar für Rüther ein - der Ausgleich noch vor der Pause.
Direkt nach Wiederanpfiff hätte Niklas Rheker seine Mannschaft bereits in Führung bringen können: Gleich drei Erkelner Spieler können ihn nicht vom Ball trennen, nur Rüther behält dann letztlich die Oberhand und kann Rhekers Schuss parieren. Drei Minuten später versucht die TuS-Abwehr auf Abseits zu spielen, was jedoch misslingt und Michael Meyer den Weg zur 2:1-Führung des SV ebnet.Erkelns Anwort lässt nicht lange auf sich warten: 120 Sekunden später ist der Ball wieder drin, nach Doppelpass mit Acar gleicht Viktor Neumann zum 2:2 aus.
Der Knackpunkt der Partie folgte dann nur drei Minuten später: Kollerbecks Jens Schölzel, erst sieben Minuten zuvor eingewechselt, leistet sich nach einem von Boris Hartmann an ihm begangenen Foulspiel eine Revanche, indem er gegen Hartmann nachtritt. Konsequenz: Rot für Schölzel, Kollerbeck fortan in Unterzahl. Die zahlenmäßige Überlegenheit nutzte Erkeln in der 82. Minute über Puhl und Acar zum 3:2 für den Bezirksligisten.

Kollerbeck: Niemeier, Brisgies, A.Rheker, Happe, Struck, Bielefeld (86. T.Rheker), N.Rheker, Hundertmark (57. Schölzel), Meyer, J.Rheker, C.Rheker

Erkeln: Rüther, Muric, Iwaniuk (39. Taspazar), Riemer, Voits (80. Kurt), Ahmed, Hartmann, Neumann, Acar, Sener, Puhl

Tore: 0:1 Acar (20.), 1:1 Happe (37.), 2:1 Meyer (59.), 2:2 Neumann (61.), 2:3 Acar (82.)

Rote Karte: Schölzel (64.)

Schiedsrichter: Galler

Pokalspiel gegen Erkeln

Kollerbecks Niemeier und Rheker bremsen mit vereinten Kräften Erkelns
heranstürmenden Michael Puhl. (FOTO: WOLFGANG KIENE)

Quelle: Neue Westfälische vom 20.05.2005, Lokalsport Höxter