SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

September

Oktober

04.11.2009

Einfach nicht effektiv genug

1:1 der Damen im Derby gegen Bökendorf

(S.N.) In einer überlegen geführten 1.Halbzeit stimmte eigentlich alles, nur das Ergebnis fiel mit 1:0 zu niedrig aus.

Von Beginn an machten die SVK-Damen die Räume eng und setzten die Bökendorferinnen unter Druck. Dadurch wurden schon früh die Bälle erobert und schnell über die Außen noch vorn gespielt. So ergaben sich Chancen fast im 5-Minuten Takt. Die Offensive der Bökendorferinnen fand in der ersten Halbzeit quasi nicht statt. Einzige Ausnahme war ein Schuss aus 18 Metern in der 10. Minute.

Ganz anders die Kollerbeckerinnen. Bereits in der 2. Minute hatten die Zuschauer den Torschrei auf den Lippen, als Sabine alleine aufs Tor zusteuerte, aber dann an der Torhüterin scheiterte. In der 4. Minute erneut die Chance: Christin passte den Ball flach in den 16er, Karina schoss aber leider eine Abwehrspielerin an. 16. Minute: wieder Christin über links. Sie passte auf den 5er, wo Sabine direkt abzog und den Pfosten traf.

Dann die 20. Minute. Diesmal setzte sich Sabine über rechts durch und spielte den Ball scharf vor das Tor. Die Torhüterin klatschte den Ball ab, vor die Füße von Christin. Diese schoss wieder die Torfrau an und so ging es im Stil eines Flippers weiter. Christin, Abwehrspielerin, Sabine, Pfosten, Sabine und dann drüber. Nach diesem Chancenhaufen dachte man schon so langsam, ob das denn noch was wird mit einem Tor am Oktoberfest. Doch dann in der 25. Minute endlich das hoch verdiente 1:0. Wieder einmal hatte Christin früh gestört und sich im gegnerischen 16er den Ball erobert und passte ihn flach quer auf Sabine. Diese brauchte dann nur noch an der Torfrau vorbei einzuschieben. So ging es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause.

Die 2. Hälfte begann dann gleich mit einem Paukenschlag. Zum wiederholten Male in dieser Saison gab es einen zweifelhaften Elfmeter gegen die Kollerbeckerinnen. Diesmal sollte Marlen den Ball mit der Hand gespielt haben. So lag der Ball also in der 53. Minute auf dem Punkt und die Zuschauer begannen schon den vergebenen Chancen aus der ersten Hälfte nachzutrauern. Doch Melanie zeigte sich gut aufgelegt und konnte den halb hoch geschossenen Strafstoß sicher, und unter Jubel der Mannschaft und Zuschauer, zur Ecke klären.

Nach dem verschossenen Strafstoß waren es aber die Gäste, die das Heft in die Hand nahmen. Wohl auch weil die Kollerbeckerinnen jetzt viel zu tief standen und den Bökendorferinnen zu viel Platz ließen. Sie versuchten es nur noch mit langen Bällen nach vorne und ließen die guten Flachpässe, mit denen man sich noch in der ersten Hälfte immer gut nach vorne durchgespielt hatte, völlig vermissen. So kamen die Gäste zu immer mehr Torchancen und in der 58. Minute dann zum Ausgleich. Christina Behrend hatte im Spielaufbau unnötig den Ball verloren, Melanie kam viel zu früh aus ihrem Tor und so brauchte die Bökendorferin nur noch einzuschieben. In der 61. Minute dann noch ein Rückschlag. Christin Klocke musste aufgrund eines Innenbandabrisses  ausgewechselt werden. Für sie kam Franziska Klocke in die Partie.

Der SVK verlegte sich jetzt noch mehr aufs Kontern und versuchte Karina oder Sabine in Szene zu setzen. Und fast hätte es auch geklappt, wenn die Pfeife des Schiedsrichters genauso locker gesessen hätte wie beim Elfmeter der Bökendorferinnen. Karina war mit dem Ball in den 16er eingedrungen, legte sich den Ball vor und wurde von der Abwehrspielerin in die Hacken getreten. Doch der fällige Pfiff blieb aus. So blieb es also beim 1:1. Für die SVK- Mädels zu wenig, wollte man sich doch wieder an die Spitzengruppe heran arbeiten.

Der SVK spielte in folgender Aufstellung: Melanie Mönks, Christina Ölmann, Christina Behrend, Jennifer Durgeloh, Linda Reinhard (Carolin Stecker), Kathrin Kukla, Christin Klocke (Franziska Klocke), Laura Rheker, Marlen Niemeier, Karina Eikermann, Sabine Schulze