SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

September

Oktober

06.06.2010

„Ich brauche familiäre Atmosphäre“

Norbert Dölitzsch ab Sommer Trainer beim SVK

Seit einiger Zeit schon waberte das Gerücht durch Kollerbeck und den Fußballkreis Höxter. Jetzt ist es also offiziell. Norbert Dölitzsch, ehemaliger 2.-Liga-Profi bei Schloss Neuhaus und scheidender Trainer des SV Höxter, wird ab der kommenden Saison die fußballerischen Geschicke beim SV Kollerbeck leiten. Präsident Bernward Brisgies vermeldete am Rande des Spiels des SVK gegen den TuS Bad Driburg Vollzug: „Wir freuen uns, einen ausgewiesenen Fußballfachmann für uns gewinnen zu können. Wir verbinden große Hoffnungen mit dem Namen Norbert Dölitzsch.“

Der 55-Jährige Bergheimer freut sich ebenfalls auf die Zusammenarbeit: „Ich brauche die familiäre Atmosphäre, um gut arbeiten zu können. Wichtig ist mir, dass der ganze Verein an einem Strang zieht und die gleiche Sprache spricht.“ Erwartungen an seine Spieler hat der Fußballlehrer natürlich auch: „Meine Art ist die direkte und gradlinige. Das gleiche erwarte ich auch von meinen Spielern. Nämlich ehrliche Arbeit. Und auch, dass jeder zuhört und mitzieht.“ Die Wünsche nahm Bernward Brisgies positiv auf: „Wir bieten eine starke und intakte Truppe. Sie ist hungrig nach Erfolg und ist lernwillig. Auch unsere Fans unterstützen den Verein, wo sie nur können.“

Auch Jörg Hundertmark ist von der Verpflichtung seines Nachfolgers überzeugt: „Der Verein hat alles in Bewegung gesetzt, um einen Top-Trainer zu verpflichten. Das ist ihm mit Norbert Dölitzsch zweifelsfrei gelungen. Die Mannschaft ist ja nach wie vor jung und hat somit noch Potenzial. Norbert Dölitsch ist ein ausgesprochener Fachmann mit einem riesengroßen Erfahrungsschatz. Allein davon wird die Truppe ganz sicher profitieren."

Angesprochen auf die sportlichen Zielen ist Norbert Dölitzsch verständlicherweise vorsichtig: „Wir müssen jetzt erst einmal abwarten, was sich personell noch tut. Auf jeden Fall müssen wir in der nächsten Saison auf eine bärenstarke A-Liga gefasst sein. Wir bekommen zwei Bezirksligaabsteiger und einen klasse Aufsteiger namens Alhausen/Pömbsen dazu. Das sagt schon alles aus.“ Erste Änderungen im Spielsystem wurden auch schon angedeutet: „Wir werden mit Vierer-Abwehr-Kette spielen.“

Gehen zusammen optimistisch in die Zukunft: Norbert Döltizsch (links) und Bernward Brisgies