SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

Dezember

2019

März

April

01.08.2011

Pokal: Landesligist Brakel zu Gast

Sonntag, 7. August, 15:00: SVK – SpVg Brakel

Nach dem sonntäglichen Sieg in der Qualifikationsrunde des DFB-Pokals gegen den SV Haarbrück/Jakobsberg wartet schon am nächsten Sonntag der ganz große Knaller auf den SV Kollerbeck. Denn keine Geringere als die ranghöchste Mannschaft im Fußballkreis Höxter wird sich die Ehre im Kollerbecker Rehbergstadion geben. Ein ganz besonderes Highlight also für Kapitän Marc Neumann und seine Mitspieler.

Dabei ist die Vorbereitung auf die Saison 2011/12 zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal drei Wochen alt. Aber sei es drum. Bei einem Spiel gegen Brakel fragt man nicht nach dem optimalen Zeitpunkt. Das nimmt man einfach mit. Und überhaupt: Die Vorbereitung läuft ja auch gut. Norbert Dölitzsch zumindest ist zufrieden: „Wir haben am 20.7 mit der Vorbereitung auf die neue Saison begonnen. Die Mannschaft zieht ordentlich mit und die Trainingsbeteiligung ist sehr gut. Trainiert wird vier Mal die Woche und am Wochenende stehen regelmäßig zwei Spiele an.“
 
Und auch die Neuzugänge haben sich schon sehr gut eingefunden im Team. Da ist zum einen Mario Mugabe. Der Stürmer kommt vom SV 21 Steinheim und soll den Offensivbereich verstärken. Norbert Dölitzsch ist davon jedenfalls überzeugt: „Er hat einen guten Schuss und verfügt über eine außergewöhnliche Schnelligkeit.“ Zweiter Neuzugang ist Pascal Wegener von der Eintracht Belle. Norbert Dölitzsch: „Pascal wird bei uns in der Abwehr eingesetzt. Er ist bissig und wird seinen Weg machen.“
Dazu kommt noch Kevin Mönks aus der Jugend. Dölitzsch: „Ein talentierter Spieler für den Offensivbereich.“ 
 
Anders als mit den Neuzugängen ist Norbert Dölitzsch mit dem Spiel gegen Haarbrück in der Qualifikationsrunde ganz und gar nicht zufrieden: „Das war sicherlich nicht das Gelbe vom Ei. Es passte einiges noch nicht! Fazit: Hauptsache gewonnen!“
 
Was das Spiel am Sonntag gegen den Landesligisten Brakel angeht, ist also eine kräftige Leistungssteigerung vonnöten, um nicht derbe unter die Räder zu kommen. Die Truppe um Andreas Grützner war in der letzten Saison schließlich die bestplatzierte Mannschaft des Kreises. Die Vorzeichen sind also klar. Norbert Dölitzsch geht trotzdem mit Zuversicht in die Partie: „Wir haben unter normalen Umständen keine Chance, wollen uns aber so gut wie möglich verkaufen. Unser Team hofft natürlich auf rege Unterstützung. Der Pokal hat schließlich seine eigenen Gesetze.“
 
Nicht unerwähnt sollte in diesem Zusammenhang bleiben, dass es sich bei dem nächsten Wochenende um das Annentagswochenende handelt. Es bleibt abzuwarten, welche Mannschaft mit diesem Umstand mehr zu kämpfen hat.









 
Insbesondere auf seine Defensivkünste wird es am Sonntag ankommen: Kapitän und Kämpfer Marc Neumann