SV Kollerbeck

Service

Suche

Termine

2019

März

April

05.10.2005

5. Sieg im 5. Heimspiel?

SVK empfängt die TIG Brakel

(svk) Sollte er tatsächlich gelingen, der 5. Sieg im 5. Heimspiel? Zu gönnen wäre es den vielen treuen Fans des SV Kollerbeck allemal. Denn die Zuschauerunterstützung ist derzeit einfach gigantisch. Gut, es war ein Derby und Apfeltag war auch. Gleichwohl ist es mehr als beachtlich, wenn sich sogar zum Auswärtsspiel mehr als 100 Kollerbecker Anhänger auf den Weg zum SVK machen. So geschehen am letzten Sonntag beim 6:1 in Vörden. Auf genauso viel Unterstützung hofft jetzt natürlich die Mannschaft beim Heimspiel gegen den Tabellensiebten TIG Brakel.

Der Gast von der Nethe wird hochmotiviert sein. Nicht verwunderlich mit einem Sieg gegen den TuS Vinsebeck im Rücken. 1:0 konnte sich die von Eran Gökce betreute Elf auf der Istruper Asche gegen den bisherigen Spitzenreiter durchsetzen. Nicht zuletzt aus diesem Grund hat Trainer Jörg Hundertmark größten Respekt vor dem Gegner: „Untypisch für eine türkische Mannschaft sind die wenigen Gegentore von TIG Brakel. Normal bestehen sie aus vielen starken Einzelspielern mit einer nicht so geordneten Abwehr. Bei TIG ist es anders.“ Interessant wird deswegen zu beobachten sein, wie die zuletzt stärker werdende Offensivabteilung des SVK mit der gegnerischen Abwehr zu Recht kommen wird. Denn diese musste bisher tatsächlich nur 13 Gegentore hinnehmen. Der SVK hingegen erzielte allein in den letzten beiden Spielen ebenfalls 13 Tore, sodass für Spannung gesorgt ist.
Entspannen wird sich allerdings die Personallage der Kollerbecker Elf. Zwar wird Jens Rheker weiterhin mit Leistenproblemen ausfallen. Doch in das Team zurückkehren werden voraussichtlich Stefan Bielefeld (Urlaub beendet) und Rekonvaleszent Carsten Rheker (Knieverletzung auskuriert), sodass Jörg Hundertmark voraussichtlich nach langer Zeit mal wieder auf der Trainerbank Platz nehmen wird. Jan Durgeloh hingegen wird wohl die Reservemannschaft des SVK verstärken. Hundertmark: „Nicht als Bestrafung, sondern um dem Schwalenberger die Möglichkeit zu geben, weiter Spielpraxis im Seniorenbereich zu sammeln“. Außerdem zollt er dem Jüngsten im Team „ein großes Lob: er zieht sehr gut mit.“
Die Stimmung im Team insgesamt ist sehr gut. Hundertmark: „Vom Tabellenplatz her sind wir zufrieden. Nun haben wir mit dem kommenden Heimspiel die große Chance, uns im oberen Tabellendrittel festzusetzen, was Motivation genug sein sollte.“
Und tatsächlich ist die Ausgangslage für den SVK mehr als gut. Von neun Spielen sechs gewonnen und seit dem letzten Sonntag mit 23:18. auch endlich ein positives Torverhältnis Das bedeutet Tabellenplatz vier und nur vier Punkte hinter dem jetzigen Tabellenersten Brenkhausen/Bosseborn. Doch darf hierbei nicht übersehen werden, dass der SVK bisher nur gegen zwei der besten sieben in der Liga gespielt hat. Dazu kommt, dass er diese beiden Spiele gegen Vinsebeck und Driburg verloren hat. Von daher besteht trotz aller Zufriedenheit auch keinerlei Veranlassung für Überheblichkeit, die ja bekanntlich vor dem Fall kommt. Also Obacht und Konzentration, SVK. Und bitte den 5. Sieg im 5. Heimspiel.