SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

Juli

August

19.10.2014

Remis nach achtundachtzig Minuten

SVK vs. FC Germete/Wormeln 1:1

(luw) Es war ein denkwürdiger Abschluss unter einem denkwürdigen Spiel gewesen, als der Unparteiische nach achtundachtzig Minuten offenbar genug vom Spiel hatte, es für beendet erklärte und sich auch nicht von offiziellen Vertretern beider Vereine davon überzeugen ließ, dass noch zwei Minuten plus Nachspielzeit auf der Uhr standen. So blieb es also bei einem 1:1, mit dem offensichtlich beide Mannschaften nicht so ganz zufrieden waren. Der SVK war lange Zeit dem 0:1 aus der Anfangsminute hinterher gelaufen, ehe Lukas Meyer in der 72. Spielminute den mehr als verdienten Ausgleichstreffer per Kopf erzielte.

Das Spiel war noch keine sechzig Sekunden alt und bis auf Torwart Jens Schölzel, der die an und für sich harmlose Hereingabe aus den Fingern gleiten ließ, hatte noch kein Kollerbecker das runde Leder berührt, da stand es schon 0:1. Dümmer kann so eine Partie also gar nicht anfangen.
 
 
Doch dauerte es nicht lange, bis sich der SVK in ausreichendem Maße geschüttelt hatte und seinerseits auf das gegnerische Tor drängte. In der dritten Spielminute war es dementsprechend Michael Meyer, der bereits die erste Kollerbecker Einschussmöglichkeit auf dem Kopf hatte. Ein gegnerischer Abwehrspieler konnte den Ball allerdings noch von der Linie kratzen. Ebenso wenig erfolgreich war Markus Esche in der 16. Spielminute. Er scheiterte jedoch am Gästekeeper. Überhaupt dieser gegnerische Torwart: Er trieb die grün-weißen Angreifer an diesem Tag fast zur Verzweiflung. Wann immer sie in aussichtsreicher Position zum Abschluss kamen stellte er sich mit seinem massigen Körper dagegen. Und wenn er dann mal geschlagen war, so passiert in der 27. Spielminute, dann halfen noch Querlatte, Torlinie und Schiedsrichter, der den von Pascal Ewers abgefeuerten Ball eben nicht hinter der Torlinie gesehen hatte (27.). Nur weitere vier Minuten später war es erneut Pascal Ewers, der dieses Mal aus spitzem Winkel das Aluminium des Außenpfostens anvisiert hatte. Da auch die Kollerbecker Angriffsbemühungen in der Folgezeit ohne Erfolg blieben und auch der Gast aus dem Südkreis seine Riesenchance in der 40. Spielminute nicht nutzen konnte, ging es mit der knappen Gästeführung in die Kabine.
 
 
Und diese sollte auch schließlich bis zur 72. Spielminute Bestand haben. Dann jedoch war das Abwehrbollwerk der Gäste geknackt. Raphal Föst hatte einen langen Ball auf halblinks er- und den Torwart umlaufen können. Seine Flanke konnte Lukas Meyer mit dem Kopf zum mehr als verdienten Ausgleich nutzen. Und noch war ja auch genügend Zeit, um sogar noch drei Punkte mitzunehmen. Das dachten sich offensichtlich beide Mannschaften, denn in der Folgezeit entwickelte sich noch einmal ein rassiges Hin und Her. Und den Schlagabtausch hätten sich wohl noch viele Zuschauer ein paar Minütchen länger gegönnt. Doch entscheidungsbefugt ist an dieser Stelle nun einmal der Schiedsrichter. Drum war nach 88 Minuten Schluss.
 
 
Der SVK spielte mit: Jens Schölzel, Michael Meyer, Lukas Meyer, Marvin Köhne, Raphael Föst (80. Sven Abitz), Tim Ewers, Markus Esche, Marc Neumann, Pascal Ewers, Simon Reinhard (64. Pascal Wieneke)



Sorgte mit seinem Treffer für den einen Punkt: Lukas Meyer