SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

Juli

August

03.10.2006

Vier Minuten fehlten

Sv Alhausen/Pömbsen – SVK 1:1

(luw) Nur vier Minuten haben gefehlt, dann hätte der SVK zum dritten Mal in Folge zu Null gespielt. Und – was noch wichtiger gewesen wäre – hätte die Hundertmark-Elf das schwere Auswärtsspiel in Alhausen gewonnen. So aber kassierte sie noch das insgesamt gerechte 1:1 und hat nun drei Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter der Liga, den SC Lauenförde. Für den SVK traf Carsten Rheker.

Das Spiel war klasse anzusehen. Zwar war das spielerische Niveau auch wegen des sehr schwer zu bespielbaren Platzes nicht allzu hoch. Aber ansonsten hatte die Partie alles, was guten Kreisfußball ausmacht. Da wurde um jeden Meter gekämpft, es ging rauf und runter und auch die Emotionen fehlten nie. Die ganz großen Torchancen allerdings verzeichneten eher die Gastgeber aus Alhausen und Pömbsen. Sie fanden ihren Meister jedoch immer wieder im sehr gut aufgelegten Torwart Sascha Niemeier, der ein ums andere Mal in höchster Not retten musste.
Sascha NiemeierIn die Pause ging es also mit einem torlosen Unentschieden. Doch die zweite Halbzeit brachte auch die ersehnten Tore. Und das zuerst auf Seiten der Kollerbecker, wo Carsten Rheker mustergültig von Michael Meyer freigespielt wurde und den Ball im langen Eck versenkte (57.). Das Tor war mitten in eine größere Drangphase der Gastgeber gefallen. Die wirkten zunächst ein wenig geschockt, dann aber wild entschlossen, die Niederlage nicht einfach so hinzunehmen. Das hätten sie aber wohl müssen, wäre Jens Schölzel in der 73. Spielminute nur ein wenig mehr eigennützig gewesen. Der Rechtsaußen jedoch versuchte einen letzten Pass, der leider nicht ankam.
Danach spielte nur noch der SV Alhausen/Pömbsen. Der SVK schaffte es gar nicht mehr, den Ball über mehrere Stationen zu halten bzw. mit einem eigenen Angriff einmal für Entlastung der eigenen Defensive zu sorgen. So vermochte Sascha Niemeier es zwar erneut, in einigen Situationen den Vorsprung zu halten. In der 86. Spielminute war allerdings auch er machtlos. Einen schönen Heber hatte er zwar noch an die Latte lenken können. Gegen den Nachschuss war er dann aber machtlos.
Und weil es die Kollerbecker dann nicht mehr schafften, den Hebel in den letzten Minuten umzulegen, musste man am Ende sogar noch glücklich mit dem einen Punkt sein. Unter dem Strich ging das Unentschieden also in Ordnung.

Der SVK spielte in folgender Aufstellung: Sascha Niemeier, Andre Struck, Alexander Rheker, Matthias Brisgies, Elmar Happe, Marc Neumann, Jens Schölzel, Niklas Rheker, Michael Meyer, Carsten Rheker, Torben Rheker (15. Jörg Hundertmark, 87. Alexander Stecker)

Trotz großer Leistung gegen Alhausen nicht zu Null: Sascha Niemeier