SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

Februar

März

April

15.04.2007

Das Beste war das Wetter  

SVK I – SG Albaxen/Lüchtringen 1:0

(luw) Das war nun gar nicht das, was sich die zahlreichen Zuschauer bei bestem Fußballwetter gewünscht hatten. Denn es lief gar nichts. Weder beim Gastgeber Kollerbeck, noch beim Gast aus Albaxen und Lüchtringen. Vor diesem Hintergrund muss man aus Kollerbecker Sicht wohl mit dem knappen Heimsieg zufrieden sein. Symptomatisch für das ganze Spiel war das Eigentor der Gäste, welches das Spiel schon in der dritten Minute entschied.

Jörg Hundertmark weilte aus beruflichen Gründen nicht beim Spiel. Und ganz ehrlich: er hat absolut nichts verpasst. Allem Anschein nach konnten die Albaxer und Lüchtringer nicht mehr. Und die Kollerbecker wollten anscheinend auch nicht mehr. Denn anders ist es kaum zu erklären, dass über die gesamte Spielzeit von neunzig Minuten kaum ein Spielzug über vier oder gar fünf Stationen gelang. Fehlpässe und lange Bälle ohne Ende und Unkonzentriertheiten in etwa gleicher Stückzahl. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Gäste es selber waren, die die Partie bereits in der dritten Minute zu Gunsten Kollerbecks entschieden. Vorangegangen war ein Freistoß von André Struck, den Elmar Happe noch einmal vor das Tor gedrückt bekommt. Aus einer ziemlich undurchsichtigen Situation liegt der Ball dann zur Begeisterung der Kollerbecker Zuschauer und Spieler im Tor. Der Sascha NiemeierBeginn war also verheißungsvoll. Dann allerdings dauerte es eine geschlagene halbe Stunde, bis erstmals wieder ein Kollerbecker Spieler gefährlich vor dem Gästetor auftaucht. Niklas Rheker kann allerdings nicht erfolgreich abschließen.
Elmar Happe, der für die kommende Saison in der Kabine schon einmal als Trainer üben durfte, war also nur bedingt zufrieden mit der gezeigten Leistung. Und er stellte seine Kameraden auf eine schwierige zweite Halbzeit ein. Und tatsächlich waren die Albaxer jetzt dem Ausgleich etwas näher als der SVK der Entscheidung. Doch zum Pech gesellte sich auch das ein oder andere Mal grobes Unvermögen, sodass das Spiel noch eine Spur zerfahrener wurde. Fast noch spannender als das Spiel wurden also die Nebensächlichkeiten abseits des Spielgeschehens. Da waren die so genannten „Albaxer Jungs“, die von den anderen Albaxer und Lüchtringer Zuschauern auf der eigenen Seite wohl nicht geduldet wurden und wahrscheinlich aus diesem Grund auf der Kollerbecker Seite ihre verbalen und nonverbalen Feuer zündeten. Und da war ein Zuschauer, der meinte, einem Albaxer Spieler eine kleine Erfrischung zukommen lassen zu müssen. Insgesamt also ein tolles Wetter, ein grausames Spiel und drei Punkte, die im Rehbergstadion verbleiben. Kann man mit leben. Muss man wohl auch.


Der SVK spielte in folgender Aufstellung: Sascha Niemeier, Andre Struck, Alexander Rheker, Matthias Brisgies, Elmar Happe, Marc Neumann, Jens Schölzel (90. Jan Durgeloh), Niklas Rheker, Michael Meyer, Carsten Rheker (57. Marcel Karbstein), Torben Rheker (87. Simon Reinhard)

Ist bestimmt mächtig braun geworden: Sascha Niemeier