SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

Juli

August

10.05.2015

Wer nicht hüpft, der ist kein Meister

Frühzeitige Meisterschaft und 9:1-Sieg gegen den FC Westheim-Oesdorf der Damen

(mm) (Anna Beckmann) Die Damen des SV Kollerbeck sind frühzeitiger Meister der Kreisliga A. Nach einem 9:1-Sieg gegen FC Westheim- Oesdorf und einem Patzer des Verfolgers FC P-E-L Peckelsheim- Eissen- Löwensen kann die Meisterschaft nun schon drei Spieltage vor Ende der Saison gefeiert werden.

Im Spiel gegen den FC Westheim- Oesdorf konnten die Kollerbeckerinnen zuvor überzeugen. Die Spielzüge der Gegner wurden unterbunden und so gelang es Anna Beckmann in der 21. Minute das erste Tor zu erzielen. Auch zuvor waren einige Chancen vorhanden, die jedoch nicht den Weg ins Tor fanden. Nur zwei Minuten später erhöhte Alina Hachmeier zum 0:2. Doch damit war es nicht getan. In der 33. Minute raf Alina Hachmeier erneut. Zwei Minuten später erhöhte Karina Niemann zum 0:4. Doch auch Westheim hatte eine Chance. Nachdem Sara Fleschenberg einige Gegenspieler ausgedribbelt hatte, behielt sie die Nerven und verkürzte auf 1:4. Doch das beeindruckte die Gäste wenig. Nach Wiederanpfiff traf Karina Niemann erneut zum 1:5. Drei Minuten vor Abpfiff der ersten Hälfte konnte auch Alina Hachmeier einen weiteren Treffer erzielen. Auch in der zweiten Hälfte fielen einige Tore. In der 55. Minute konnte Anna Beckmann den Ball nach einer Ecke im Tor unterbringen. Alina Hachmeier erzielte ihren dritten Treffer in der 61. Minute. Doch damit nicht genug. Marie Brisgies erzielte den letzten Treffer der Partie, per Kopf nach einer Ecke. Das Spiel endete somit 1:9.

Nun lag die ganze Aufmerksamkeit auf dem Spiel Peckelsheim gegen Welda. Mit einem Unentschieden oder einer Niederlage des Konkurrenten Peckelsheim wäre die Meisterschaft perfekt. Und so geschah es. Das Spiel endete 0:0. Pech für Peckelsheim, Glück für Kollerbeck. Schon drei Spieltage vor Ende der Saison konnten die Kollerbeckerinnen den Titel einfahren. Gefeiert wurde auf dem Sportplatz in Kollerbeck. Wie es sich gehört mit Sektdusche für den Trainer Jochen Mönks. Der Tag endete in einem gemütlichen Beisammensein.

Es spielten: Ina Reuter, Karina Niemann, Sabine Schulze, Juliane Leßmann, Sophie Eggerstedt, Carolin Potthast, Anna Beckmann, Dörthe Begemann, Marie Brisgies, Alina Hachmeier, Linda Reinhard, Melanie Mönks, Katharina Brisgies, Franziska Markus