SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

Februar

März

April

06.10.2015

1:0 Heimsieg vor 498 Zuschauern

Moustapha Karabert köpft Tor des Tages gegen den FC Stahle

(SN) Ohne Punkte musste Norbert Dölitzsch die Heimreise mit seinem FC Stahle antreten. Denn bereits in der dritten Spielminute fiel das Tor des Tages im Rehbergstadion. Zur Freude der zahlreichen Zuschauer stieg Moustapha Karabert nach einer schönen Freistoßhereingabe durch Michael Meyer hoch und köpfte zum umjubelten Führungstreffer ein. Wer jetzt glaubte, Stahle würde nun einen Sturmlauf starten, um den Ausgleich zu erzielen, wurde durch die Kollerbecker Defensive überrascht. Diese stand, im Gegensatz zu Beginn der Saison, die gesamten 90 Minuten sehr sicher und ließ so gut wie keine Torchancen zu. Wenn es im Spiel zu Torraumszenen kam, dann fanden diese vor dem Stahler Tor statt. So auch in der 40 Minute, als sich Torben Rheker über links in den Strafraum tankte und quer auf Lukas Meyer legte. Dieser hätte noch Zeit gehabt, den Ball anzunehmen und sich eine Ecke auszusuchen, doch er entschied sich den Ball direkt zu nehmen und schob ihn so knapp am rechten Pfosten vorbei. So blieb es beim 1:0 zur Pause.

Nach der Pause sah man weiter das gleiche Bild. Stahle versuchte nach vorne zu spielen, aber die Kollerbecker standen defensiv sehr gut und den Stahlern wollte so recht nichts einfallen. Chancen blieben hüben wie drüben Mangelware. So blieb es bis zum Schluss spannend, da sich Stahle einige Ecken erarbeitete bei denen immer ein lucky punch möglich ist. Die größte Möglichkeit zur Vorentscheidung hatte dann auch im zweiten Durchgang wieder Lukas Meyer, als dieser vom 16er zweimal kurz nacheinander abzog, aber sich beide Male ein gegnerischer Spieler in die Schussbahn warf.
 
So blieb es bis zum Schlusspfiff spannend und endete mit einem verdienten Sieg für die Kollerbecker. Wie schon so oft bleiben die Punkte auf dem Oktoberfest also im Rehbergstadion. Als kleiner Trost bleibt den Stahlern allerdings die Tabellenführung erhalten, da auch die Konkurrenz aus Scherfede verloren hat. Nach dem dritten Sieg in Folge schiebt sich der SVK jetzt auf den 6.Platz der A-Liga und reist am nächsten Sonntag zum Derby nach Brenkhausen. Dort trifft man dann auf den Tabellen-5ten und könnte diesen bei einem Sieg sogar  überholen. Spannung scheint also wieder garantiert und es wäre schön, wenn dann auch wieder knapp 500 Zuschauer vor Ort wären.