SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

Juli

August

30.01.2006

Bester A-Ligist und trotzdem kein Stadtpokalsieger

Altenbergen fängt den SV im Finale noch ab

(as) Die Vorzeichen für den Stadtpokal 2006 standen eigentlich gut. Beim Turnier in Höxter in guter Vefassung präsentiert, über den Winter regelmäßig (wenn auch freiwillig) in der Halle gekickt und alle Spieler fit. So war auch die Gruppenphase der erhoffte Selbstläufer.

Das 4:0 gegen Altenbergen und ein 5:1 gegen Bredenborn II sprachen eine deutliche Sprache. In der zweiten Gruppe kamen erwartungsgemäß Bredenborn I und Vörden weiter, Kollerbeck II wurde mit einem Sieg über Bremerberg dritter. Die Halbfinalpaarungen standen somit fest: SVK - Vörden und Bredenborn - Altenbergen.
Kollerbeck konnte das erste Halbfinale mit 4:2 zu seinen Gunsten entscheiden, nachem es lange 2:2 gestanden hatte. Bredenborn und Altenbergen trennten sich nach der regulären Spielzeit 2:2 und Altenbergen behielt im anschließenden Elfmeterschießen die Oberhand. Somit kam es im Finale zu einer Wiederholung der Vorrunden-Begegung. Doch wer auf eine exakte Wiederholung des Spiels gehofft hatte, wurde enttäuscht. Altenbergen präsentiert sich äußerst bissig und und vor dem eigenen Tor ballsicher und abgeklärt. Ein frühes Tor von Altenbergen zwang Kollerbeck zur Offensive, aber das gewohnte schnelle Passspiel wollte nicht recht gelingen, echte Chancen blieben Mangelware. Mit fortschreitender Spieldauer wurde das Spiel des SVK auch nervöser, der Ausgleich mußte fallen. Als Alexander Rheker dann nach einer unglücklichen Aktion die rote Karte sah (sein Gegenspieler hat dabei aber durchaus nach Kräften mitgeholfen), war allen klar dass es hier noch ganz eng würde. Diese Ungewissheit wurde von Altenbergen in der Folgezeit aber zunichte gemacht. Das 2:0 nach einer Ecke kurz vor Ende degradierte die Bemühungen der danach wieder zu viert agierenden Kollerbecker zu einem Sturm gegen eine Wand. Altenbergen spielte das Ergebnis gekonnt über die Zeit und wurde auf Grund des größeren Einsatzes verdienter Stadtpokalsieger 2006.

Zum Bild: Kapitän Sascha Niemeier empfängt aus den Händen des Bürgermeisters Ulrich Jung das Präsent für den Vize-Stadtpokalsieger: einen Ball in Kollerbecks Grün-Weiß