SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

Oktober

November

09.04.2006

Erneut viele Tore gegen Dalhausen

SV Dalhausen – SVK I 2:5

Wie schon im Hinspiel, als unsere Jungs die Dalhäuser mit einem happigen 7:3 nach Hause schickten, sahen die Fans auch im Rückspiel viele Tore. Und auch diesmal sollte der SVK am Ende die Oberhand behalten. Für die Tore und auch Assists zeichneten sich so gut wie ausnahmslos die Rhekers verantwortlich. Während Jens Rheker ein Tor erzielte, machte sein Bruder Niklas gleich derer drei. Das fünfte Tor für den SVK steuerte ein Dalhäuser Spieler hinzu.

Der SVK ging als Favorit in das Spiel. Das galt umso mehr, als sowohl Michael Meyer als auch Elmar Happe nach mehr oder weniger überstandenen Verletzungen aufliefen. Und tatsächlich begannen die Schützlinge von Jörg Hundertmark offensiv druckvoll. Deswegen dauerte es auch nur vier Minuten, bis Niklas Rheker zum ersten Mal an diesem Nachmittag zuschlug. Nach mehr oder weniger missglückten Zuspiel durch Carsten Rheker war es der Langenkämper, der gekonnt den Ball im langen Eck unterbrachte. Genauso clever machte es dann in der 17. Spielminute sein Bruder Jens, der eine Flanke von Torben Rheker mustergültig verwertete. Ein Auftakt nach Maß also für die Kollerbecker, die allerdings im Gegenzug auch dem Gegner viel freien Raum und gute Möglichkeiten boten. Diese wurden jedoch zumindest in der ersten Halbzeit nicht genutzt, sodass der SVK durch zwei weitere Treffer von Niklas Rheker auf 4:0 davonziehen konnte. Die Vorarbeiten waren von Carsten Rheker und Torben Rheker beigesteuert worden.
Niklas RhekerUnd auch in Halbzeit Nummer zwei dominierte der SVK zwar das Geschehen, sah sich aber in der 80. und 82. Minute einem Doppelschlag des Gastgebers gegenüber. Auf einmal stand es nur noch 4:2 und bei manchem Zuschauer machte sich noch einmal ein Anflug von Nervosität breit. Diese verzog sich aber in der 87. Spielminute endgültig durch ein kurioses Eigentor der Dalhäuser. Was war geschehen? Carsten Rheker war zunächst alleine auf den gegnerischen Torwart zugelaufen und hatte ihn schön umspielt. Der Winkel zum Tor wurde dann allerdings etwas spitz, sodass ein Dalhäuser Verteidiger noch so eben den Ball auf der Torlinie stoppen konnte. Nachdem er ihn dann unter Kontrolle gebracht hatte, fiel ihm nichts Besseres ein, als seinem Mitspieler in die Hacken zu schießen. Von dort rollte der Ball dann gemütlich ins Tor. Es soll bei diesem Tor sogar ein Kollerbecker Libero lauthals gelacht haben. Dies aber nur deswegen - und so sagte es nachher der betroffene Spieler – weil er sich gut vorstellen könnte, ebenfalls mal ein solches Tor zu produzieren. Für den Gastgeber hingegen war es der denkbar schlechteste Schlusspunkt unter der ersten Partie im Jahre 2006. Aber Kopf hoch, Dalhausen. Es kommen mit Sicherheit noch Mannschaften ohne einen einzigen Rheker in ihren Reihen.


Kollerbeck spielte mit folgender Aufstellung: Niemeier, Struck, Brisgies (58. A. Rheker), Reinhard, Meyer, Happe (46. Bielefeld), J. Rheker, N. Rheker, Schölzel (48. Hundertmark), T. Rheker, C. Rheker


Zum Bild: Niklas Rheker dreifacher Torschütze in Dalhausen