SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

Februar

März

April

29.01.2007

Sportlicher Jahresrückblick der Tennisabteilung 2006

Gestartet sind wir, wie im vergangenen Jahr, mit der Winterrunde unserer Herren 40 plus.
Im ersten Match unterlagen wir Borgholz mit 2 : 4,wobei die Mannschaft mal wieder nur mit drei Spielern angetreten war. Die zweite Paarung endete mit 4 : 2 für Bergheim, gegen Sandebeck wurde aber ein klarer Sieg mit 6 : 0 errungen.
 
Die Freiluftsaison wurde am 29.04.2006 mit dem traditionellen Schleifchenturnier eröffnet.

Die Sommersaison der Herren 40 plus war einfach nur schlecht. Nachdem einige Spieler kurzfristig absagten konnten wir im letzten Spiel gegen Steinheim dann tatsächlich mit sechs Spielern antreten. Dieses Match gewannen wir dann auch und sicherten uns damit den Verbleib in der 1. Kreisklasse. Ich appelliere und bitte noch einmal alle Aktiven der Abteilung sich für die Mannschaft zu melden, denn die Tennisabteilung lebt und stirbt mit der Herrenmannschaft 40 plus.
Aber nun zu einem der Höhepunkte des vergangenen Jahres. Am 30.07.2006 konnte der Vereinsmeister 2005 ermittelt werden.
Zur Vorgeschichte: Im Spätsommer 2005 konnte Heinrich Köhne zum vorgesehenen Termin wegen einer Verletzung nicht antreten. Beim zweiten Versuch, im Frühjahr 2006, musste das Spiel wegen einsetzendem Regen, beim Stand von 7 : 5 und 2 : 0 für Heinrich Köhne abgebrochen werden. Im dritten Anlauf klappte es dann aber doch.
Heinrich Köhne und Bernd Ewers gingen wie immer hoch motiviert ins Match.
Heinrich Köhne, der mit einem Satz und einer 2:0 Führung im Rücken besser ins Spiel kam, führte schnell mit 4:1. Bernd Ewers kam aber mit einigen präzisen Bällen wieder auf 4:3 heran und konnte mit eigenem Aufschlag zum 4:4 ausgleichen. Heinrich Köhne, der in dieser Phase mit seinem eigenen Spiel sehr unzufrieden war, verlor dadurch auch sein Aufschlagspiel und brachte Bernd Ewers damit 5:4 in Führung. Heinrich Köhne glich anschließend zum 5:5 aus und hatte bei eigenem Aufschlag die Chance auf 6:5, schaffte dieses aber nicht. Bernd Ewers brachte anschließend seinen Aufschlag durch und glich nach Sätzen aus. Die 18 anwesenden Zuschauer, die sich dieses kurzfristig angesetzte Endspiel anschauten, waren von der Leistung der Spieler sehr angetan und freuten sich alle auf den dritten entscheidenden Satz. Im dritten Satz konnte Heinrich Köhne mit präzisen Grundschlägen und gleichzeitiger hoher Fehlerquote von Bernd Ewers schnell mit 3:0 in Führung gehen. Aber wer Bernd Ewers kennt der weiß, dass dieser Spielstand noch nichts zu bedeuten hat. So konnte Bernd Ewers in der Mittagshitze auf 4:5 verkürzen. Heinrich konzentrierte sich noch einmal und gewann am Ende 7:5, 5:7 und 6:4.
Mein Dank gilt den beiden Spielern, die an diesem Sonntag ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel gezeigt haben.

Die Stadtmeisterschaften wurden in diesem Jahr auch auf unserer Anlage ausgetragen.
Bei den Damen konnte sich Anne Bögehold den Titel sichern. Bei den Herren war es Mark Stegnjajic und bei den Herren 35, was für uns unsere Abteilung erfreulich war, sicherte sich Heinrich Köhne in einem nie gefährdeten Match gegen Karl Brinkmann mit 6 : 3 und 6 : 3 den Stadtmeistertitel .

Die Vereinsmeisterschaften 2006 fanden, aufgrund zahlreicher Termine, erst sehr spät statt. Gespielt wurde vom 17. – 21.10.2006. Mit 10 Meldungen konnte ein 16er Feld ausgespielt werden. Je nach Witterung wurden ein langer Satz oder zwei Gewinnsätze gespielt. In der zweiten Runde trafen mit Heinrich Köhne und Johannes Baumeister gleich zwei Titelaspiranten aufeinander. In diesem spannenden Spiel schenkten sich diese beiden Spieler läuferisch und kämpferisch nichts. Am Ende konnte sich Johannes Baumeister gegen den amtierenden Vereins- und Stadtmeister mit 9:6 durchsetzen. Im Halbfinale wurde dann Franz Post, der zuvor gegen Friedel Raders mit 9:6 gewonnen hatte, in einem ausgeglichenen Spiel knapp mit 9:7 besiegt. Somit stand im oberen Feld mit Johannes Baumeister der Endspielteilnehmer fest.
Im unteren Feld räumte Pascal Ewers alles aus dem Weg. Jürgen Lohöfer wurde mit 6:1,6:1, Bernd Ewers mit 9:7 und Karl Brakweh im Halbfinale mit 6:3 und 6:2 besiegt.
Das Spiel um Platz 3 zwischen Franz Post und Karl Brakweh ging klar, zugunsten von Karl Brakweh, mit 3:6 und 2:6 aus. Franz Post war zwar läuferisch überlegen, hatte aber nicht die spielerischen Mittel an diesem Tag um Karl Brakweh zu bezwingen.
Im Endspiel stand mit Pascal Ewers zum ersten Mal ein Jugendlicher auf dem Platz. Vor zwei Jahren scheiterte Pascal Ewers im Halbfinale noch nach drei Sätzen an seinem heutigen Gegner, Johannes Baumeister.
Aber nun zum Endspiel, welches bei schönstem Herbstwetter ausgetragen werden konnte. Johannes Baumeister spielte im ersten Satz fehlerlos und gewann den Satz mit präzisen Grundschlägen 6:2. Im zweiten Satz änderte Pascal Ewers seine Taktik und griff mit langen Bällen über die Rückhandseite an. Der nachfolgende Netzangriff brachte ihm dann immer wieder den Punkt, so dass er den Satz mit 6:2 gewinnen konnte. War das Spiel bisher schon sehr gut, so wurde es im dritten und entscheidenden Satz noch hochklassiger. Einige Zuschauer waren der Meinung für dieses spannende Match Eintritt nehmen zu können. Kein Ball wurde verschenkt und jeder Punkt wurde hart umkämpft. Erst beim Stand von 2:2 schlug Johannes Baumeister sechs Bälle hintereinander ins Aus. Diese Chance ließ sich Pascal Ewers nicht nehmen und brachte seine Aufschlagspiele alle fehlerlos durch, so dass er mit 6:2 und einem Strahlen auf dem Gesicht (im Einklang mit den stolzen Eltern) zum ersten Mal Vereinsmeister der Herren wurde. Gleichzeitig ist er auch der jüngste Vereinsmeister der Tennisabteilung Kollerbeck. Aber von Generationswechsel (Altersunterschied zu Johannes Baumeister: 26 Jahre) wird noch nicht gesprochen, denn alle „Altherrenspieler“ der Tennisabteilung wollen im nächsten Jahr wieder um den Titel kämpfen.
Beim anschließenden Oktoberfest konnte der 2. Vorsitzende, Herr Heinrich Köhne, die Siegerehrung vornehmen.
 
Abschließen möchte ich meinen Bericht mit den ersten Ergebnissen der Winterrunde 2006/2007. Kollerbeck / Lüchtringen 0 : 6 und Kollerbeck / Warburg 1 : 5
Allen Mitgliedern des SV Kollerbeck wünsche ich ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2007.

Johannes Baumeister
    ( Sportwart )