SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

April

Mai

01.04.2005

Knapp an einer Blamage vorbei

SVK siegt mit großen Schwierigkeiten gegen Ottbergen II

(luw) Das war knapp. Mit einem am Ende zu deutlichen 4:1-Sieg über das Tabellenschlusslicht SG Ottbergen/Bruchhausen II schrammt der SVK denkbar knapp an einer Blamage vorbei. Denn über lange Zeit tat sich die Mannschaft gegen die vorbildlich kämpfenden und gut organisierten Gäste sehr schwer. Torschützen waren André Struck (2), Jörg Hundertmark und Matthias Brisgies.

Das Spiel begann mit einer halbstündigen Verspätung, nachdem der eingeladene Schiedsrichter Daniel Ammersdörfer nicht erschienen war und Elmar Potthast aus Altenberegen eilig herbeigerufen worden ist. Und der Schiedsrichter sollte in der 17. Spielminute auch gleich ins Rampenlicht rücken, als er nach einem Foul an Jens Schölzel zu Recht auf den Elfmeterpunkt zeigte. André Struck, der in dieser Saison noch nicht einmal aus dieser Distanz scheiterte, vollstreckte auch jetzt vorbildlich zum 1:0. Doch was jetzt kam, verwunderte alle. Denn zusehends bekamen die Gäste aus Ottbergen und Bruchhausen das Spiel immer besser in den Griff und gewannen die Oberhand im Mittelfeld. Und prompt fiel der Ausgleich in der 25. Spielminute nach einem Freistoß aus 22 Metern, den Keeper Sascha Niemeier zwar noch an den Pfosten lenken konnte. Gegen den Nachschuss aus fünf Metern allerdings war auch er machtlos. Und weiter machten zumeist die Gäste Druck, sodass die erfolgsverwöhnten Kollerbecker Zuschauer schon bald lautstark ihren Unmut kundtaten. Zu allem Überfluss hätte es zur Halbzeit auch gut und gerne 2:1 für die Gäste lauten können, denn in der 45. Spielminute war es Alexander Rheker, der für seinen bereits geschlagenen Keeper in letzter Sekunde retten konnte.
Dementsprechend laut wurde es erstmals diese Saison in der Kabine. Trainer Jörg Hundertmark war logischerweise unzufrieden mit der gezeigten Leistung. „Aggressiver zu Werke gehen und nicht nur in der Abwehr näher an die Männer ran“, so lautete sein Appell, der auch sofort nach Wiederbeginn in die Tat umgesetzt wurde. Denn die Kollerbecker legten los wie die Feuerwehr und wurden bald durch Chancen für Elmar Happe (52., 54.) und Michael Meyer (62.) belohnt. Für den erlösenden Führungstreffer zeichnete sich allerdings wieder André Struck (65.) verantwortlich, der eine Ecke von Michael Meyer über die Linie drücken konnte. Die alte Souveränität sollte zwar auch jetzt nicht kommen, wohl aber die Tore zum 3:1 (80.) und 4:1 (87.) durch die beiden zuvor eingewechselten Jörg Hundertmark und Matthias Brisgies.
Am Ende also verbleibt ein in dieser Höhe vielleicht unverdienter Sieg gegen eine Mannschaft aus Ottbergen, die in dieser Verfassung mit Sicherheit nicht an das Tabellenende gehört. Es besteht also Hoffnung, dass sie noch anderen Mannschaften aus der Tabellenspitze ebenso viele Probleme bereiten wird wie dem SVK. Und vielleicht reicht es dann ja auch mal zu einem Punktgewinn oder mehr. Viel Glück dabei, SG Ottbergen/Bruchhausen II.