SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

Oktober

November

17.04.2005

Neue Marschrichtung beim SVK

SVK gewinnt in Hembsen verdient mit 2:0

Aufgrund der Tabellenkonstellation ein Spitzenspiel. Das Spielniveau jedoch eher Mittelmaß. Mit dieser Diskrepanz mussten die ca. 50 mitgereisten Kollerbecker Anhänger in Hembsen zwar leben. Sie konnten es aber auch. Denn wenn ein Tabellenführer den ärgsten Verfolger zu jeder Zeit unter Kontrolle hat, kaum Torchancen zulässt und selber zwei Tore schießt, dann liegt alles im grünen Bereich. Die Tore erzielten in einem unterhaltsamen Spiel André Struck per Foulelfmeter und Michael Meier.

„Was sagt man einer Mannschaft, die nunmehr 18 Spiele lang nicht verloren hat?“ Antworten: keine. Und so nannte der Trainer eben selber die neue Marschrichtung „Wie wäre es denn, wenn wir in dieser Saison nicht ein einziges Spiel verlieren würden?“ Antwort: entschlossenes Kopfnicken. Kurz und effektiv also die Ansprache des Trainers vor dem Spiel. Und ebenso effektiv spielten dann auch seine Jungs.
Denn bereits nach sechs Minuten stand es 1:0 für den SVK. Matthias Brisgies war mit Tempo in den gegnerischen Strafraum eingedrungen und dort regelwidrig von den Beinen geholt worden. Ein Fall für André Struck, der sich zum achten Mal in dieser Saison den Ball zum Strafstoß zurecht legte und zum achten Mal ins Schwarze traf. Eine deutliche Kampfansage also an die Kollerbecker Offensivabteilung.
Danach allerdings fußballerische Magerkost auf schwer zu bespielendem Untergrund. Zwar konnte der SVK mehrere Chancen vorwiegend durch Michael Meier (9., 37.) und Elmar Happe (11., 31., 38.) verzeichnen. Genauso gut hätte es zur Halbzeit aber auch 1:1 heißen können. Doch André Struck konnte in der 16. Spielminute auf der Linie retten.
1:0 also zur Pause und trotzdem lange Gesichter bei den Kollerbecker Spielern, die wohl auch nicht so ganz mit der Spielweise einverstanden waren. Dementsprechend baute der Trainer seine Jungs auf „Täusche ich mich, oder führen wir 1:0? Und täusche ich mich, oder gibt es auch für ein 1:0 drei Punkte?“
Aber auch für ein 2:0 gibt es drei Punkte. Und genau dieses Tor fiel dann bereits in der 55. Spielminute. Absolut sehenswert der Treffer. Denn Elmar Happe benötigte gleich drei gewonnene Zweikämpfe, um den Ball schließlich zentimetergenau in den Lauf von Michael Meier schieben zu können. Dieser lässt sich solche Chancen nur selten entgehen und netzt mit links gekonnt ein.
Danach zwar mehr Druck durch die Gastgeber, die jedoch alles in allem nach vorne zu harmlos agierten und die Kollerbecker nur selten in Bedrängnis brachten. Und so blieb es schlussendlich auch bei einem 2:0 in einer gerade in der 2. Halbzeit niveauarmen Partie.
Der SVK führt jetzt die Tabelle mit einem Vorsprung von sage und schreibe 16 Punkten auf die Zweit- und Drittplatzierten Hembsen und Sandebeck an. A-Liga, wir kommen…