SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

Februar

März

April

29.04.2005

Weiterer Fleck auf weißer Weste

Eversen – Kollerbeck 1:1

(luw) Das ist ja nicht ganz so gut gelaufen. Nach den Wochen der Wahrheit mit Siegen gegen Gegner allesamt aus dem Spitzenbereich der Tabelle musste sich der SVK nun gegen den VfL Eversen mit einem Unentschieden zufrieden geben. Schuld hieran war jedoch nicht nur das insgesamt enttäuschende Auftreten der Hundertmark-Jungs. Vielmehr präsentierten sich die Everser bärenstark im Zweikampfverhalten und vor allem in der Laufarbeit. Dass es am Ende doch noch zu einem Punkt reichte, dafür war Elmar Happe mit seinem späten Ausgleichstreffer verantwortlich.

8:1. So hatte es noch am Ende des Hinspiels im Kollerbecker Rehbergstadion geheißen. „Schlagt Euch dieses Spiel aus dem Kopf!“, lautete der Appell des Trainers vor dem Spiel. Und weiter „Wir werden heute eine ganz andere Elf sehen als noch im Hinspiel.“ Und wie sehr der Trainer mit dieser Einschätzung Recht haben sollte, zeigte sich sofort von Beginn an. Eversen dicht am Mann und kämpferisch unheimlich stark. Kollerbeck auf der anderen Seite bieder und körperlos. Kaum gelungene Aktionen über die Außen, wie man an es von Jens Schölzel und Niklas Rheker mittlerweile gewohnt ist. Aber auch ansonsten erreichte kaum ein Kollerbecker Normalform. Fehlpässe zuhauf taten ihr übriges. Und so konnte man bis zur Halbzeit auch nur zwei echte Torchancen durch Elmar Happe (14.) und Torben Rheker (28.) verzeichnen.
„Absolut zuwenig.“, so ein enttäuschter Jörg Hundertmark in der Pause, „Jetzt lasst uns noch mal richtig Dampf machen!“ Dieser Schuss ging jedoch nach hinten los, denn bereits nach 47 Minuten stand es zum Schrecken der etwa 40 mitgereisten Kollerbecker Anhänger 1:0 für die Gastgeber. Einen mustergültig vorgetragenen Konter hatte ein Everser Stürmer mit einem schönen Schuss über den herauseilenden Keeper Sascha Niemeier hinweg gekonnt abgeschlossen. Was jetzt kam, war dann aber wirklich Dampf durch die Kollerbecker. Und sie wurden nun auch zunehmend mit Chancen für Michael Meyer (60.), Jens Schölzel (61., Pfostenschuss) und Jörg Hundertmark (70.) belohnt. Das erlösende 1:1 sollte jedoch Elmar Happe nach einer Ecke von Michael Meyer in der 71. Spielminute gelingen. Zunächst hatte André Struck zwar noch verpasst, dann aber stand der Höxteraner goldrichtig und konnte ohne Mühe einschieben.
Und weiter ging es weiter mit Chancen erneut durch Michael Meyer (75., 80.) und vor allem Jörg Hundertmark, der in der 83. Spielminute allein vor dem gegnerischen Tor auftaucht, aber verzieht.
In der 87. Spielminute noch einmal eine Schocksekunde, als ein Everser Ball knapp am Kollerbecker Tor vorbei strich. Man hätte also auch noch gut und gerne verlieren können. Allerdings auch gewinnen, denn in der 88. Spielminute trifft ein Kopfball durch Elmar Happe wiederum nur die Aluminium.
Am Ende also ein insgesamt leistungsgerechtes Unentschieden mit den Möglichkeiten zum Sieg auf beiden Seiten. Es bleibt festzuhalten, dass die Kollerbecker Elf Schwierigkeiten gegen Mannschaften hat, die sehr tief stehen und deren Libero 90 Minuten lang nichts anderes im Sinn hat, als den Ball etwa 50 bis 60 Meter aus der Gefahrenzone zu befördern. Everser Spiel eben. Und mit dem sind die Kollerbecker bekanntlich noch nie so gut zu Recht gekommen. Es tröstet, dass man im nächsten Jahr wohl nicht gegen den VfL ran muss.