SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

Oktober

November

08.04.2010

Kollerbecker Damen holen einen Punkt beim Spitzenreiter

Eichholz/ Remmighausen – SVK Damen 2:2

Wer hätte das nach den sehr durchwachsenen Leistungen in den letzten beiden Wochenspielen gegen Gegner aus den unteren Tabellenregionen gedacht. Die Kollerbecker Damen waren sehr nervös und hatten vor dem Siel gehörigen Respekt vor dem Tabellen-Ersten. Da sie zu allem Unglück auch nur mit 10 Spielerinnen angereist waren, rechnete sich niemand eine reelle Chance beim Tabellenführer aus, dennoch sollte Eichholz nicht kampflos das Feld überlassen werden. Mit dem Anpfiff war die Nervosität wie weggeblasen. Jede SVK Spielerin kämpfte für zwei und so war die zahlenmäßige Unterlegenheit zu keinem Zeitpunkt des Spiels zu bemerken. Die Eichholzer Spielerinnen versuchten von Beginn an das Spiel in die gegnerische Hälfte zu verlegen, konnten sich jedoch nicht entschieden durchsetzen. Torschüsse aus 30 Meter Entfernung wurden von der SVK-Torhüterin pariert. Als dann in der 10. Minute schon früh im Mittelfeld der Ball erkämpft und ein Bilderbuchkonter von Carolin zum 1:0 führte, war der Jubel riesig und der Kampfgeist erst richtig geweckt. Der Gegner konnte erst einmal versuchen, was er wollte, ein Körperteil der SVK Mädels stellte sich immer wieder in den Weg. Hinten sicherten Libera Linda mit der Abwehrkette Chrissi, Katharina und Jennifer, vorne sorgten Sabine und Karina für die nötige Entlastung und beschäftigten nicht selten sechs Abwehrspielerinnen des Gegners. In der 28. Minute rettete Chrissi in höchster Not vor ihrer Gegenspielerin den Ball, konnte diesen jedoch nicht effizient aus der Gefahrenzone bringen und so konnte eine andere Stürmerin mit einem satten Schuss das1:1 erzielen. Wer jetzt gedacht hatte die SVK- Damen würden resignieren, sah sich getäuscht. Jeder feuerte sich gegenseitig an und spielte weiter mutig mit. In der 43. Minute kam der Ball zu Karina, diese lief mit Ball an mehreren Abwehrspielerinnen vorbei in Richtung rechter Eckfahne, eine klasse Flanke auf die mitgelaufene Sabine, die den Ball in aller Ruhe in die richtige Schußposition brachte und gekonnt einschob. 2:1 für den SVK. Bis zur Halbzeitpause passierte nichts mehr. In der zweiten Spielzeit startete Eichholz noch offensiver, ohne jedoch gefährlich zu werden. Ihnen lief die Zeit davon, doch würden die 10 SVK Damen bis zum Ende durchhalten? War es doch bereits das vierte Spiel in neun Tagen. In der 75. Minute wäre mit einem weiteren Tor der Sieg perfekt gewesen, Karina zündete ihren Turbo jenseits der Mittellinie und ließ die vier Eichholzer Abwehrspielerinnen verdutzt zurück, einen grandiosen Alleingang aufs Tor, welcher nur durch die
reaktionsschnelle Torhüterin vereitelt wurde- schade. Kurz vor Schluss bekam die Heimmannschaft nach einem Zweikampf einen Freistoß zugesprochen. Ein Schuß aus gut 22 Meter unter die Latte, zu hoch für die 1,63m kleine SVK Torhüterin. 2:2, leider, die ganz große Sensation verpasst. Nach dem Abpfiff kannte der Jubel keine Grenzen. Man war gegen einen schier übermächtigen Gegner nicht nur moralischer Sieger, sondern man hatte sich einen Punkt mit einer sehr guten taktischen und kämpferischen Leistung in 90 Minuten Unterzahl verdient. In diesem Spiel, unter den Augen von dem 1. Vorsitzenden Bernward Brisgies und seiner Frau, konnte man sehen, was im Fußball möglich ist, wenn alle an einem Strang ziehen und sich jeder an seine taktischen Aufgaben hält. Weiter so, der nächste Gegner kommt schon am Sonntag, denn da empfangen die Damen um 11:00 Uhr den TuRa Heiden. Dann heißt es wieder: Rennen, kämpfen und hoffentlich gewinnen.

Die Damen spielten in folgender Aufstellung:
Christina Behrend, Jennifer Durgeloh, Melanie Mönks,  Linda Reinhard, Carolin Stecker, Kathrin Kukla, Katharina Brisgies, Andrea Rode, Karina Eikermann, Sabine Schulze