SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

Juli

August

24.08.2010

Dölitzsch: „Bin sehr gut aufgenommen worden“

Sonntag 15:00 Uhr: SVK empfängt die TiG Brakel

(luw) Nach drei Siegen aus drei Spielen empfängt die erste Mannschaft am Sonntag die Türken aus Brakel. Der Grün-Weiße Treff nutzte die Gelegenheit, um mit Trainer Norbert Dölitzsch über die bevorstehende Aufgabe, aber auch über seinen Start beim SVK zu sprechen.

Grün-Weißer Treff: Norbert, neun Punkte aus drei Spielen. Besser kann eine Saison nicht starten, oder?

Norbert Dölitzsch: Mit dem Saisonauftakt bin ich tatsächlich sehr zufrieden. Neun Punkte aus drei Spielen hätte man nicht unbedingt erwarten können. Insbesondere der Auftritt gegen Alhausen/Pömbsen war eine spielerisch sehr gute Leistung. Auch nach den diversen Niederlagen in der Vorbereitung haben die Siege neues Selbstbewusstsein erzeugt. Einen besonderen Anteil am Erfolg hat die neue Viererkette, auf die wir in den Vorbereitungsspielen viel Wert gelegt haben.

Grün-Weißer Treff: Wobei es gegen Ottbergen am letzten Sonntag nicht so recht klappen wollte…

Norbert Dölitzsch: Es war wirklich kein schönes Spiel. Wenig gelungene Aktionen, viele Abspielfehler, ein schlechter Spielaufbau und Konzentrationsmängel im Abwehrbereich. Letztendlich haben wir das Spiel 2:1 gewonnen. Etwas glücklich, jedoch fragt morgen keiner mehr danach.

Grün-Weißer Treff: Du bist jetzt schon ein paar Wochen in Kollerbeck aktiv. Wie fühlst Du Dich?

Norbert Dölitzsch: Ich bin in Kollerbeck sehr gut aufgenommen worden. Und das sowohl von den Spielern, als auch vom Vorstand und den Zuschauern. Es macht großen Spaß, mit dem ehrgeizigen Team zu arbeiten. Auch meiner Lebensgefährtin Ilona gefällt es sehr gut.

Grün-Weißer Treff: Gibt’s auch etwas, was Dir nicht ganz so gut gefällt?


Norbert Dölitzsch: Ein großes Problem sehe ich in dem zu kleinen Kader. Ich hoffe, dass wir in der Winterpause den einen oder anderen Spieler dazu bekommen.

Grün-Weißer Treff: Am Sonntag gastiert die TiG Brakel im Rehbergstadion. Wie siehst Du die Chancen auf einen weiteren Dreier?

Norbert Dölitzsch: Wie in jeder Saison muss der Trainer Arif Göral  viele Leistungsträger ersetzen. Er versucht das Problem durch viele Nachwuchsspieler zu kompensieren. Allerdings reichte es bislang erst zu zwei Unentschieden gegen Bergheim und Bredenborn. Für uns wird es keine leichte Aufgabe, da die Brakeler doch zu den spielerisch besseren Mannschaften gehören. Denker und Lenker ist der Trainer selbst, der auch als Torschütze immer gefährlich ist. Ich hoffe aber trotzdem auf drei weitere Punkte und auf die Unterstützung zahlreicher Zuschauer.

Bisher eine durchaus erfolgreiche Zusammenarbeit: Norbert Dölitzsch und Bernward Brisgies