SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

April

Mai

07.09.2010

Überraschender Konter bringt den SVK in Führung

Damen gewinnen 2:1 gegen die SpVg Brakel

(mm) Nach dem Spiel wurde  bei den SVK Kickerinnen ausgiebig gejubelt.
Dies war auch völlig verständlich, denn die Vorzeichen standen kurz vor dem Spiel nicht gut. Was folgte, war eine starke mannschaftliche Leistung, durch die man sich die drei Punkte verdiente. Durch den zusätzlichen kurzfristigen Ausfall von Chrissi mussten vier Stammspielerinnen ersetzt werden. Marina, die auf Heimaturlaub war, musste somit ein komplettes Spiel absolvieren. Aufgrund dieser Vorzeichen und der schlecht einzuschätzenden Spielstärke der Braklerinnen nahm man sich vor, das Spiel möglichst lange offenzuhalten und eventuell einen Punkt zu erkämpfen. Von Beginn an war zu merken, dass Trainer Jochen die Mannschaft gut eingeschworen hatte, da diese die vorgegebene Taktik, aus einer sicheren Defensive zu agieren, einhielt. Beide Mannschaften versuchten vor das gegnerische Tor zu kommen, scheiterten jedoch meist schon vorm 16er. In der 25. Spielminute schoss Kathi den Ball aus der Kollerbecker Gefahrenzone Richtung rechten Flügel. Dort nahm ihn Sabine auf und leitete einen überraschenden Konter ein. Die Braklerinnen völlig perplex und nur auf die Kollerbecker Nr. 11 fixiert, ließen Franziska, die parallell zu Sabine mitlief, ganz aus den Augen. Der Ball wurde von Sabine in Franzis Lauf gespielt, die dann nur noch ganz cool einschieben musste. 1: 0 SVK.

Der Gast versuchte es fast ausschließlich mit langen Bällen Richtung SVK Tor, die für Iris oder Ebru jedoch kein Problem darstellten. In der 65. Spielminute wurde jedoch eine kleine Unachtsamkeit im Mittelfeld böse bestraft: eine Brakler Spielerin wurde nicht nah genug gedeckt,  so dass Brakel durch einen Schuss in die rechte Torecke ausgleichen konnte. 1:1.
Die Aufregung war groß, denn schließlich wollte sich der SVK das Heft nicht so einfach aus der Hand nehmen lassen. So wurden nochmal alle Reserven angezapft und aufgepasst, dass die Braklerinnen nicht allzu nah vor das Kollerbecker Tor kamen, was sich jedoch nicht so einfach gestaltete, da Brakel auf der rechten Seite umstellte und von dort gefährliche Angriffe aufzog. In der 85. Spielminute bekamen die SVK-Damen dann überraschenderweise auch mal eine Ecke zugesprochen ( in den ersten 45. Spielminuten wurden einige eindeutige Ecken  für die Kollerbeckerinnen vom Unparteiischen nicht anerkannt.) Diese Ecke, natürlich von Carolin getreten, brachte den Ball direkt in den Fünfer. Hier standen etliche SVK Akteure und Braklerinnen bereit, jeder durfte einmal den Ball berühren, doch Marina nahm sich nach geschätzten 20 Sekunden ein Herz und schoss das Leder in das Brakler Gehäuse. Ein riesen Jubel brach unter den Zuschauern und Spielerinnen aus, den man noch im Unterdorf vernahm. 2:1 für Kollerbeck.
Für neue Ideen konnte der Gast in der restlich verbleibenden Spielzeit nicht mehr sorgen und starteten immer wieder erfolglose Angriffe über die rechte Seite, doch die SVK Kickerinnen wollten diesen Sieg auf keinen Fall mehr hergeben.

Franziska und Sabine bringen den SVK durch Teamarbeit in Führung

Sonntag trifft die SVK Damenmannschaft auf den SV Bökendorf. Das heißt: DERBYTIME!  Anstoß ist um 11:00 Uhr in Bökendorf.

Der SVK  spielte  in folgender  Aufstellung:  Özdemir,  Durgeloh,  Mönks,  Rua Blanco, Stecker, Schulze,  Klocke (87.Schilling),  Seelig (70. Multhaup), Wiechers, Brisgies, Neumann