SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

April

Mai

22.09.2005

Grün und weiß

SV Dalhausen zu Gast im Rehbergstadion

(luw) Es ist mal wieder soweit: Oktoberfest im Rehbergstadion. Und während in dem Bundesland mit den schlauen Bürgern zur Wiesenzeit eher die Farben blau und weiß das Bild prägen, steht die Begegnung der ersten Mannschaft des SV Kollerbeck ganz im Zeichen der Farben grün und weiß. Denn grün und weiß sind auch die Vereinsfarben des Gegners aus Dalhausen.

Zu Gast wird also ein im Vergleich zur Vorsaison komplett generalüberholter SV Dalhausen sein, der zu Saisonbeginn ganze zehn neue Spieler in das Team zu integrieren hatte. Zurzeit rangieren die Korbdörfler mit acht Punkten auf Platz zehn und damit vier Punkte hinter dem SVK. Zuletzt hat es für die von Michael Vielain trainierte Mannschaft zwei Niederlagen in Folge gegen Vinsebeck und Sandebeck gegeben, sodass die Elf mit genügend Motivation in Kollerbeck anreisen dürfte.

Doch motiviert werden auch unsere Jungs sein. Denn eins ist klar: die Hundertmark-Jungs werden mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch in dieses Match gehen. Und zwar mit Wut darüber, in der Vorwoche völlig unnötigerweise alle drei Punkte in Höxter an der Weser liegen gelassen zu haben. Und so kommt dieses Oktoberfest gerade richtig, um möglichst vielen Kollerbecker Anhängern zu zeigen, dass es auch anders geht.

Wie es anders geht, will vor allem die Offensivabteilung beweisen, die in den Vorwochen doch arg viele Torchancen ungenutzt hat liegen lassen. So geht Trainer Jörg Hundertmark durchaus selbstkritisch an die Sache ran, indem er über sich selbst sagt, „dass der Grund für die Niederlage gegen Höxter schnell auszumachen sei: der Trainer hätte das Spiel alleine entscheiden können.“ Und tatsächlich hatte der Lipper drei sehr gute Einschussgelegenheiten im Spiel in der Weserkempfbahn ungenutzt gelassen. Doch auch die anderen Offensivkräfte dürfen sich durchaus an die Nase fassen. Nicht spielen wird gegen Dalhausen wohl erneut Carsten Rheker, der zwar gegen Höxter erstmals nach längerer Zeit wieder in das Spielgeschehen eingegriffen hatte, aber nach 20 Minuten schon wieder ausgewechselt werden musste. Das Knie macht einfach noch nicht wieder mit. Ebenfalls fehlen wird verletzungsbedingt Jens Rheker und urlaubsbedingt Stefan Bielefeld.
Und so darf man gespannt sein, wie sich der SVK aus der Affäre ziehen wird. Eins kann auf jeden Fall garantiert werden: die Stimmung im Rehbergstadion wird mal wieder grandios werden. Mal sehen: vielleicht reicht es ja sogar mal wieder für ein Tor durch die Zuschauer wie vorletzte Woche gegen Amelunxen…