SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

April

Mai

30.10.2011

Das Glück kam um die 60. Minute

SVK gewinnt gegen Amelunxen 3:1

(luw) In einem sehr intensiven Match gewann der SVK durch zwei Treffer von Pascal Ewers und einem weiteren Treffer durch Christian Föst gegen den TuS Amelunxen mit 3:1. Nachdem es zur Halbzeit noch 0:1 hieß, gewannen die Mannen um Kapitän Marc Neumann am Ende einigermaßen verdient durch eine couragierte Leistung in der zweiten Halbzeit.

Die Partie begann aus Kollerbecker Sicht recht viel versprechend mit einem mustergültigen Kopfball von Mario Mugabe in der 8. Spielminute, den der gegnerische Keeper jedoch ebenso mustergültig entschärfen konnte. Dass dies tatsächlich die letzte Torchance für den Grün-Weißen in Halbzeit Nummer eins sein sollte, davon konnte zu diesem Zeitpunkt zwar niemand ausgehen. Realistisch betrachtet war es aber so. Denn im ersten Durchgang sorgte faktisch nur der Gast in orange und schwarz für Torgefahr. Zwar ließen die Amelunxer den SVK gerne auch mal kommen. Nach dem Ballgewinn ging es dann aber regelmäßig ganz schnell in Richtung SVK-Gehäuse. Das Gegentor in der 15. Spielminute sollte allerdings aus einem ruhenden Ball resultieren. Aus etwa 22 Metern knallte der Amelunxer Schütze den Ball weitgehend unhaltbar in den Winkel des von Jens Schölzel bewachten Tores. Und es sollte fast noch schlimmer kommen. In der 37. zeigte der Unparteiische zum Entsetzen der Kollerbecker Anhänger auf den Elfmeterpunkt. Alexander Rheker war der Übeltäter gewesen, hatte seinen Gegenspieler im Anschluss an einen weiteren Freistoß gehalten. Dass er zunächst gestoßen worden war, sah der Schiedsrichter nicht so. Dass es im Anschluss nicht 0:2 aus Kollerbecker Sicht hieß, das lag am gut aufgelegten Keeper Jens Schölzel, der den flach auf die Mitte des Tores getreten Schusses mit einem klasse Fußreflex noch so eben über die Querlatte lenken konnte.
 
So ging es also nur mit einem relativ knappen Rückstand in die Kabine, wo Norbert Dölitzsch trotz relativ durchwachsener ersten Halbzeit seinen Optimismus schnell wieder fand: „Leute, bei Spielen mit Amelunxer Beteiligung kann immer viel passieren. Die haben gegen Stahle zur Halbzeit schon mit 2:0 und später auch noch mit 3.2 geführt. Das heißt bei denen gar nichts! Da geht immer etwas.“
 
Sprach es und schickte seine Spieler wieder nach draußen. Und dort sollte nun tatsächlich mehr gelingen als im ersten Durchgang. Zwar versprangen auch jetzt noch viele Bälle. Doch ab und zu wurde es eben auch mal gefährlich vor des Gegners Hütte. So auch in der 60. Spielminute. Am Ende einer Kette von mehr oder weniger glücklich gewonnenen Zweikämpfen auf der linken Angriffsseite war es Alexander Rheker, der den Ball scharf vor das gegnerische Tor brachte. Genau dorthin war in unnachahmlicher Art Pascal Ewers gespurtet und hatte den Ball zum 1:1 über die Linie gedrückt.
 
Und wo sich Fortuna langsam aber sicher auf die Seite der Kollerbcker schlug, sollte es nur zwei Minuten später noch besser kommen. Nach einem üblen Foul gegen Mikael Grunwaldt sah sein Gegenspieler zu Recht den gelb-roten Karton. Noch eine halbe Stunde in Überzahl war nun also Zeit für den Siegtreffer. So lange sollte es aber gar nicht dauern. Denn in der 67. Spielminute ließ sich Christian Föst nach einer Ecke von Michael Meyer nicht lange bitten und drückte den Ball vom hinteren Fünfereck aus mit dem Kopf schulbuchmäßig ins Amelunxer Gehäuse. 
 
Schon jetzt sah es nicht mehr so aus, als sollten die Amelunxer noch einmal wieder kommen. Um aber auf Nummer Sicher zu gehen, sorgte wiederum Pascal Ewers nach einem Freistoß von Michael Meyer mit seinem zweiten Tor an diesem Tag für die Schleife um diesen Sieg.
 
Zum Ende durfte sich dann erneut noch einmal Jens Schölzel auszeichnen und dadurch sanft daran erinnern, dass mit ein ganz klein wenig mehr Pech beim Elfmeter in der ersten Halbzeit das Spiel auch ganz anders hätte ausgehen können. So aber steht am Ende ein weiterer Sieg. Der übrigens ein weiteres Mal nicht ohne Gegentor daherkam. Schwamm drüber! 
 
Der SV Kollerbeck spielte in folgender Aufstellung: Jens Schölzel, Martin Rheker, Alexander Rheker, Pascal Ewers, Torben Rheker, Mikael Grunwaldt, Michael Meyer Pascal Wegener, Mario Mugabe (78. Kevin Mönks), Christian Föst, Marc Neumann


Hielt seine Mannschaft in der 37. Spielminute im Spiel: Jens Schölzel