SV Kollerbeck

Service

Suche



Termine

2018

Februar

März

April

20.04.2012

Ein hartes Stück Arbeit gegen den ehemaligen Bezirksligisten TuS Pömbsen

Die Partie endet 0:0

(mm) Die Gestaltung des 4. Spieltages zeigte sich deutlich schwieriger als erwartet. Einige Kollerbecker Stammspielerinnen konnten wegen Erstkommunionfeiern in ihren Familien nicht an der Partie teilnehmen, so dass der SVK nur elf Spielerinnen aufbieten konnte.
Das Spiel in der ersten Hälfte gestaltete sich völlig ausgeglichen. Viele Fehlpässe und ungenaue Zuspiele dominierten das Spiel, sehenswerte Spielzüge blieben Mangelware. Der holperige Platz tat sein übriges dazu. Pömbsen konnte mit Erfahrung aus der Bezirksliga Kollerbeck im Passspiel etwas vormachen, jedoch konnten sie die Vorteile nicht in zwingende Torchancen ummünzen. Falls einmal ein Schuss aufs Tor kam, war die SVK Torhüterin Ina zur Stelle. Folgerichtig ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.
In der 2. Halbzeit zeigte sich zunächst ein unverändertes Bild. Beide Seiten erspielten sich einige Großchancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Pömbser Angriffe konnte die Abwehr um Libera Sabine, Anna und Kathi mit einem hohem läuferischen Einsatz vereiteln. Karina spielte Pömbsens Abwehr einige Male aus, aber ein Tor wollte ihr an diesem Sonntag nicht gelingen. Immer nach einer Kollerbecker Chance erfolgte meist ein Pömbser Konter, der durch einen langen Abschlag der Pömbser Torhüterin eingeleitet wurde. Dadurch wurde es immer wieder gefährlich im Sechzehnmeterraum der Kollerbeckerinnen. Der Trainer ermunterte das Team immer wieder konzentriert weiterzuspielen, um in den Schlussminuten nicht noch einen Gegentreffer einzustecken.

Fazit: Zum Ende der Partie hatte Pömbsen ein deutliches Übergewicht, da die Kollerbecker Abwehr einige unkonzentrierte Aktionen zeigte. Die Kollerbeckerinnen waren  froh, dass der Unparteiische pünktlich abpfiff. Ein Rückstand wurde vermieden und ein Punkt auf der Habenseite verbucht. Von dieser Stelle wünschen wir Kathi noch eine gute Besserung und baldige Genesung. Trotz Sprunggelenkverletzung in der 70. Spielminute hielt Kathi bis zum Schlusspfiff durch und unterstützte somit ihre Mannschaft.
Am nächsten Spieltag (18.04.12) wird um 13:00 Uhr die Partie gegen den TuS Asemissen im Kollerbecker Rehbergstadion angepfiffen.

Der SV Kollerbeck spielte in folgender Aufstellung: Ina Reuter, Melanie Mönks, Karina Niemann, Anja Multhaup, Anna Wiechers, Katharina Brisgies, Carolin Stecker, Sabine Schulze Franziska Klocke, Maria Multhaup, Franziska Markus. Schiedsrichter: Fabian Köhne