Fußball

Service

Suche



Termine

2018

Juli

August

19.08.2011

Glanzlos in Alhausen

SVK gewinnt vorgezogenen Saisonauftakt 4:1

(luw) Der SV Kollerbeck gewinnt im vorgezogenen Saisonauftakt 4:1 in Alhausen und ist damit logischerweise erster Tabellenführer in dieser noch, sehr, sehr jungen Meisterschaftssaison. Doch so wenig dieser Titel irgendeine Bedeutung hat, so wenig sagt auch das am Ende sehr deutliche Resultat in Alhausen über den tatsächlichen Spielverlauf und – was noch wichtiger ist – über die Art und Weise des Sieges aus. Denn das entscheidende Tor zum 3:1 fiel erst spät in der 67. Spielminute per Elfmeter durch Pascal Ewers. Vorher stand die Partie durch die Kollerbecker Fanbrille betrachtet lange genug auf des Messers Schneide. Die übrigen Treffer steuerten Michael Meyer gleich doppelt und Christian Föst einfach bei.

Was sind die teilweise guten Partien im Rahmen der Vorbereitung und das sehr gute Kreispokalspiel gegen Brakel wert? Diese Frage stellten sich nicht wenige Kollerbecker Anhänger, die darüber hinaus ja noch bemerkt hatten, wie sehr der heutige Gegner aus Alhausen und Pömbsen im Pokal gegen den FC Stahle unter die Räder gekommen waren. 0:8 hatten die Rot-Weißen dort verloren. Von der Vorzeichen her also eine relativ klare Sache zugunsten des SVKollerbeck, oder?
 
Die Realität sah leider ein klein wenig anders aus. Denn bis auf den Beginn der Partie, wo sich SVK eine gewisse Feldüberlegenheit erspielen konnte, war da leider kein großer Unterschied zu erkennen. Das führte dazu, dass sich der SVK nach seinem schönen Führungstreffer durch Michael Meyer in der 20. Spielminute mehr und mehr das Heft aus der Hand nehmen ließ. Zunehmend gerieten die Grün-Weißen in die Defensive und mussten fast schon folgerichtig in der 40. Spielminute das 1:1 hinnehmen.
 
Begleitet wurde die Partie schon zu diesem Zeitpunkt von viel Lautstärke durch Spieler und Beobachter. Viele, viele Fouls unterbrachen überdies den Spielfluss auf beiden Seiten, sodass der Genuss am Fußball über weite Strecken auf derselben blieb. Nicht schön, das Ganze!
 
Dann aber die zweite Halbzeit, in der der SVK auch in spielerischer Hinsicht wieder aktiver wurde. Schon in der 55. Spielminute hätte deswegen Christian Föst das 2:1 machen können. Doch sein Schuss mit dem Außenrist aus 18 Metern geht knapp am Torpfosten vorbei. So dauerte es eben zwei Minuten länger, bis der Sechser zu seinem Torerfolg kam. Wie schon so oft nickte er einen von Michael Meyer perfekt servierten Freistoß mustergültig mit dem Haupte in die Maschen (57.).
 
Doch noch war das Spiel nicht entschieden. Und das sollte auch noch zehn lange Minuten dauern. Dann wurde aber Michael Meyer im gegnerischen Sechzehner mehr fach- als regelgerecht in die Zange genommen und mit einem Elfmeter belohnt, den Pascal Ewers gewohnt sicher verwandelte (67.).
 
Erst jetzt wurde es glücklicherweise wieder etwas ruhiger auf und neben dem Platz. Die Alhäuser und Pömbser ergaben sich nun mehr oder weniger in ihr Schicksal und der SVK erhielt Platz und Gelegenheit für Tempogegenstöße. Einen von dieser Sorte nutze Michael Meyer mit seinem zweiten Tor an diesem Tag in der 87. Spielminute. Dieses Mal war Alexander Rheker der Flankengeber gewesen.
 
Wir ziehen also einen Strich unter eine Partie, die mehr von der Spannung und der Lautstärke lebte also vom spielerischen Glanz. Aber solange solche Spiele am Ende mit so deutlichen Ergebnissen gewonnen werden, wollen wir mal lieber ruhig sein und uns über die ersten drei Punkte der Saison freuen. Und dann gucken wir morgen früh einmal, ob denn in der Zeitung schon eine A-Liga-Tabelle abgedruckt ist…
 
Der SV Kollerbeck spielte in folgender Aufstellung: Sascha Niemeier, Pascal Wegener (80. Jens Schölzel), Martin Rheker, Christian Föst, Marc Neumann, Alexander Rheker, Pascal Ewers (88. Steffen Rheker), Mario Mugabe (80. Lukas Meyer), Stefan Klocke, Michael Meyer, Mikael Grunwaldt





Starkes Spiel und starke Gestik: Marc Neumann kann nur 100%