„Es fühlt sich gut an!“

SV Grün-Weiß Kollerbeck: Mitglieder für lange Treue zum Verein ausgezeichnet.


„Es fühlt sich gut an!“ Mit diesen Worten begrüßte der 1. Vorsitzende Bernward Brisgies die Mitglieder des SV Grün-Weiß Kollerbeck zur Jahreshauptversammlung im Saal „Zum Fuhrmann. Die Aussage bezog sich nicht nur auf die gut besuchte Mitgliederversammlung, sondern auch auf das zurückliegende, überaus erfolgreiche Sportjahr 2019. „Die Zusammenarbeit mit dem TSV Rischenau funktioniert sehr gut. In beiden Vereinen ist die Akzeptanz der Spielgemeinschaft sehr groß“, so Brisgies in seiner Ansprache.


Der Jahresbeginn wurde allerdings überschattet durch die schweren Erkrankungen von Heinrich Rheker und Meinolf Köhne. Der Köterberglauf (Hochstiftcup-Serie) musste, wegen des kurz zuvor erlittenen Schlaganfalles von Heinrich Rheker, abgesagt werden und auch der Pfingstlauf ohne „Heinrich“ war eine große Herausforderung. Meinolf Köhne, seit Februar 2019 als stellv. Vorsitzender im Verein, erlitt im April einen Herzinfarkt. Beide sind aber sehr starke Persönlichkeiten und kämpfen gegen ihre Erkrankungen an.


Die Abteilungsberichte des größten Sportvereins der Stadt Marienmünster wurden vorab im neu gestalteten Saison-Vorschau Heft veröffentlicht. In der Versammlung trugen Uwe Lindow (Damenmannschaft), Dieter Reinhard (Zweite Sen. Mannschaft) und Andreas Niemann (Erste Sen. Mannschaft) ihre Trainerberichte vor. Gertrudis Werpup wurde von den Kassenprüfern eine tadellose Kassenführung bescheinigt. Dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt. Da keine Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand anstanden wurden lediglich alle, in ihren Abteilungen gewählten Obleute, von der Versammlung bestätigt. Der Vorstand des SV Kollerbeck setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Bernward Brisgies, 2. Vorsitzender Meinolf Köhne, Geschäftsführer Konrad Krüger, Kassiererin Gertrudis Werpup, Abteilung Fussball Herren: Torben Rheker, Damen: Maria Multhaup, Jugendobmann Olaf Wittrock, Leichtathletik Christin Stiewe, Tennisobmann Henrick Fuhrmann, Tischtennisobmann Joseph Büker, Altherren-Obmann Andreas Ewers und Konrad Krüger für die Radsport-Abteilung.


Für jede Versammlung sind die Ehrungen für langjährige Mitglieder immer etwas Besonderes. In Kollerbeck wurden für 25 Mitgliedschaft Karina Eikermann, Regina Weber, Silvia Happe, Jan Happe, Nils Krüger, Mark Drenkelfuss und Sebastian Weilling ausgezeichnet. 40 Jahre im Verein sind Reinhard Wieneke, Jürgen Neumann und Willi Struk. Für 50 jährige Mitgliedschaft wurden Franz Meyer, Bernhard Stecker, Stephan Marx und Vereinswirt Matthias Fuhrmann geehrt. Bernward Brisgies dankte allen Geehrten für ihre Mitgliedschaft aber auch besonders dafür, dass sich die meisten immer noch in verschiedenen Positionen oder Vorständen im Verein engagieren.


Konrad Krüger und Bernward Brisgies gaben der Versammlung einen Überblick über den Stand des Sportstätten Konzeptes „Moderne Sportstätten 2022“. Leider ist es, trotz Gutachten des Instituts für kooperative Planung und Sportentwicklung, nicht gelungen einen Konsens zu finden. „Seit 2 Jahren ist dieses Thema in der Stadt Marienmünster immer wieder umkämpft gewesen“, berichten beide Vorständler. Im Herbst diesen Jahres finden Kommunalwahlen statt; somit findet sich dieses Thema ganz oben auf der Agenda aller Parteien wieder. Im größten Sportverein der Stadt Marienmünster hofft man auf eine Lösung, die für alle Vereine innerhalb der Stadt Marienmünster zufriedenstellend ist.


Die geehrten auf dem Foto vlnr.: Konrad Krüger (Geschäftsführer) Sebastian Welling, Jürgen Neumann, Gertrudis Werpup (Kassiererin) Reinhard Wieneke, Bernward Brisgies (1. Vorsitzender) Stephan Marx, Matthias Fuhrmann, Franz Meyer, Bernhard Stecker.

125 Ansichten
logo.png